Wels erneut für Tennis-Davis Cup bereit

Im kommenden Februar spielt Österreich im Tennis-Davis Cup gegen Chile um den Verbleib in der Weltgruppe. Wels wird sich um die vierte Austragung nach 1999, 2001 und 2017 bewerben.

„Dominic Thiem besiegt den Rumänen Frunza in drei Sätzen, Österreich gewinnt das Davis Cup-Duell in Wels 4:1 und wird im kommenden Jahr versuchen, in der Europa/Afrika-Zone 1 den Weg in Richtung Weltgruppe anzutreten.“ So begann der Bericht im Amtsblatt der Stadt Wels über das bisher letzte Davis Cup-Gastspiel in der Stadt von Freitag, 15. bis Sonntag, 17. September 2017. Damals hatten bis zu 3.500 Zuschauer beim Open Air im Tennissportzentrum Rosenau mitgefiebert.

Bald könnte es wieder so weit sein: Die heimischen Tennis-Herren haben bekanntlich mittlerweile den Aufstieg in die Weltgruppe geschafft und spielen dort von Freitag, 1. bis Samstag, 2. Februar gegen Chile. Hinsichtlich Austragungsorte ist Wels bestens gerüstet: Denn auf den Messegelände gibt es einige Hallen mit der geeigneten Kapazität.

Für Wels wäre es eine große Ehre, die besten österreichischen Racketkünstler erneut zum Davis Cup in der Stadt willkommen zu heißen. Sportreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß hat bezüglich der Welser Bewerbung bereits mit dem Österreichischen und dem Oberösterreichischen Tennisverband Kontakt aufgenommen.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Der erfolgreiche Davis Cup 2017 hat gezeigt, dass Wels einem Sportereignis in dieser Größe durchaus gewachsen ist. Ganz Österreich blickte damals auf unsere Heimatstadt und fieberte und feierte mit Dominic Thiem und seinen Mitstreitern. Jetzt sind unsere Tennis-Herren in der Weltgruppe und somit noch besser als damals unterwegs. Wir werden alles daran setzen, dieses sportliche Großereignis zum vierten Mal nach Wels zu holen!“

Bildhinweis: Stadt Wels (bei Nennung Abdruck honorarfrei).



FPÖ-Wels, am 01.10.2018





  Zurück zur News-Übersicht