Neuer Leiter der Abteilung Bezirksverwaltung bestellt

Mag. Georg Parzmayr, bisheriger Leiter der Dienststelle Bau-, Gewerbe- und Verkehrsangelegenheiten sowie stellvertretender Leiter der Abteilung Bezirksverwaltung, wird mit Freitag, 1. Juni neuer Leiter der städtischen Abteilung Bezirksverwaltung. Er folgt somit auf den in Ruhe-stand gegangenen bisherigen Abteilungsleiter Dr. Bernd Spitzer. Der 39-jährige Jurist Parzmayr wurde in dem nach dem Oö. Objektivierungsgesetz durchgeführten Verfahren von der eingesetzten Expertenkommission einstimmig empfohlen und setzte sich damit bei den Hearings gegen vier weitere interne beziehungsweise externe Bewerber durch.

Gemäß dem in das Objektivierungsverfahren eingebundenen externen Personalberatungsunternehmen Boyden erfüllte Mag. Parzmayr als einziger der insgesamt 19 Bewerber alle geforderten Kernkriterien. Neben juristischem Wissen im Bereich der Bezirksverwaltung sah die Ausschreibung unter anderem Erfahrung in der Abwicklung behördlicher Verfahren sowie Führungserfahrung in leitender Funktion vor.

Der Wechsel von Mag. Parzmayr, der mit Montag, 28. Mai sämtliche gemeindepolitischen Ämter nie-derlegte, macht auch die Neubesetzung der Leitung der Dienststelle Bau-, Gewerbe- und Verkehrsangelegenheiten notwendig. Diese wird nun provisorisch vom bisherigen stellvertretenden Dienststellenleiter Mag. Bernhard Humer geleitet und in weiterer Folge ausgeschrieben.

Personalreferent Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Es freut mich, dass wir mit Mag. Georg Parz-mayr einen bestens geeigneten hausinternen Kandidaten für die Leitung der Abteilung Bezirksver-waltung gefunden haben. Ich wünsche ihm alles Gute für die neue Aufgabe und freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Magistratsdirektor Dr. Peter Franzmayr: „Unter Einbeziehung eines externen Beratungsunterneh-mens wurde Mag. Parzmayr von der Begutachtungskommission einstimmig auf den ersten Platz gereiht. Neben seinen fachlichen Fähigkeiten überzeugte Mag. Parzmayr die Objektivierungskommission vor allem mit seiner Bereitschaft und Innovationskraft für die weitere Umsetzung des Projektes ‚Magistrat Neu‘.“


Text- und Bildquelle: Stadt Wels
 



FPÖ-Wels, am 28.05.2018





  Zurück zur News-Übersicht