Welser Wasserturm: Außensanierung startet in Kürze

Nach den im Vorjahr erfolgreich abgeschlossenen Sanierungsarbeiten im Innenbereich erhält der Wasserturm am Zwinger in Kürze auch im Außenbereich eine Rundumerneuerung: In Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt wurde als Sanierungsziel die Wiederherstellung des Erscheinungsbilds nach der letzten Sanierung im Jahr 1983 festgelegt. Dafür werden bis Herbst 2018 unter anderem folgende Arbeiten durchgeführt:

• Abbruch der bestehenden Dacheindeckung und anschließende Neueindeckung
• Putzsanierung (Abschlagen des schadhaften Altputzes, Ergänzung der fehlenden Teilflächen)
• Restaurierung der Fassadenflächen
• Fassadenneuanstrich und Erneuerung der Fassadenbemalung
• Sanierung der Fenster und der Eingangstür

Der zwischen 1577 und 1579 errichtete Wasserturm gilt als eines der interessantesten Welser Bauwerke der Renaissancezeit. Entsprechend dem Namen diente der Wasserturm zur Schöpfung von Wasser aus dem Mühlbach. Dieses gelangte durch ein Hebewerk und einen Wasserbehälter im Turminneren durch Rohrleitungen zu einzelnen Bürgerhäusern, dem Rathaus, der Burg und den beiden Stadtbrunnen auf dem Stadtplatz. Das Pumpwerk war bis ins 20. Jahrhundert in Betrieb und wurde 1927 auch elektrifiziert. Besonders bemerkenswert sind die Renaissance-Architektur und die Wappenmalereien an der Fassade. Letztere symbolisieren die verschiedenen Besitzungen des Hauses Habsburg.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl, Kulturstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer, MBA und Stadtrat Peter Lehner (Bauen und Stadtentwicklung): „Der Wasserturm am Zwinger zählt zu den bedeutendsten Renaissance-Bauten in der Stadt Wels. Nach der nun startenden Außensanierung wird er ab Herbst 2018 wieder in altem Glanz erstrahlen.“



Textquelle: Stadt Wels
Bildquelle: BdB



FPÖ-Wels, am 24.05.2018





  Zurück zur News-Übersicht