Schulzentrum Stadtmitte offiziell eröffnet

Seit Beginn des Schuljahres 2017/2018 besuchen 431 junge Welser mit dem Schulzentrum Stadtmitte eine runderneuerte Bildungseinrichtung. Bei der offiziellen Eröffnungsfeier betätigten sich die Schüler nicht nur als Sänger, Tänzer und Models, sondern stellten auch ihr Moderationstalent unter Beweis.

Das Schulzentrum Stadtmitte (Haupteingang Rainerstraße 5) beherbergt die Volksschule 2 und die Neue Mittelschule 1. Aktuell werden dort 228 Schüler in zwölf Klassen (VS 2) beziehungsweise 203 Schüler in acht Klassen (NMS 1) unterrichtet. Die Möglichkeit des ganztägigen Schulbesuches nutzen momentan rund 190 Schüler: Diese teilen sich in sieben Volksschulgruppen sowie vier Gruppen der Neuen Mittelschule auf.

Die Erneuerung des in die Jahre gekommenen denkmalgeschützten Schulzentrums erfolgte nicht zuletzt aufgrund stark gestiegener Schülerzahlen: Beim Fassen des Grundsatzbeschlusses Anfang 2014 lagen diese noch bei 186 in neun Klassen (VS 2) sowie 190 in acht Klassen (NMS 1). Besonderes Augenmerk lag beim Um- und Ausbau auf den Anforderungen des neuen pädagogischen Konzeptes des „Offenen Lernens“ mit Lernrevieren und Orten der Begegnung („Marktplätzen“).

Die Vorarbeiten auf dem Areal begannen im Sommer 2015 mit den archäologischen Grabungen. Neben zahlreichen interessanten Funden aus der Römerzeit kamen dabei auch Kriegsrelikte aus dem Zweiten Weltkrieg zum Vorschein. Die eigentlichen Bauarbeiten für das Schulzentrum starteten im Juni 2016. Turnsaal, Aula und Foyer und auch die oben genannten „Marktplätze“ wurden neu errichtet, große Teile des denkmalgeschützten Bestandes umfassend saniert.

Um den Schulbetrieb möglichst wenig zu beeinträchtigen, wurde in den Sommerferien 2016 und 2017 durchgearbeitet. Die Fertigstellung des – unter anderem mit einem begehbaren Dach ausgestatteten – Gebäudes erfolgte pünktlich zum Schulbeginn im September 2017.

„Der Schulstandort Stadtmitte präsentiert sich nun topmodern: Mit dem Um- und Ausbau ermöglicht Wels mehr als 400 Schülern zeitgemäße Unterrichtsbedingungen“, so Bürgermeister Dr. Andreas Rabl gemeinsam mit den zuständigen Stadträten Margarete Josseck-Herdt und Johann Reindl-Schwaighofer, MBA (Schulen) sowie Peter Lehner (Bauen und Stadtentwicklung).









Text- und Bildquelle: Stadt Wels



FPÖ-Wels, am 24.01.2018





  Zurück zur News-Übersicht