Verein „FreiRäume“ neu gegründet – Neue Räumlichkeiten

 Verein „FreiRäume“ neu gegründet – 

Neue Räumlichkeiten am Marktplatz bzw. im Alten Schlachthof

 

Seit 2015 wurden die Räumlichkeiten in der Altstadt 8 von der Stadt Wels angemietet und in der Folge Vereinen als kostenloser Veranstaltungsort zur Verfügung gestellt. Die Verwaltung dieser Räumlichkeiten wurde dem Verein „FreiRaum“ übertragen. Unterschiedlichste Vereine haben dort ihre Vereinstätigkeit entfaltet und Veranstaltungen durchgeführt. 

Die Kosten für die Miete belaufen sich jährlich auf 16.598,40 Euro. Der ursprünglich auf fünf Jahre abgeschlossene Mietvertrag läuft Ende des Jahres aus. Der Vermieter wurde über die Beendigung des Mietvertrags zeitgerecht informiert. 

Gleichzeitig wurde bereits Anfang September mit dem Verein „FreiRaum“ Kontakt aufgenommen. Im Zuge dessen wurden alternative Räumlichkeiten als Ersatzquartier vorgestellt. Dabei handelt es sich einerseits um die freiwerdenden Flächen am Marktgelände für Sitzungen, Bürotätigkeiten und Besprechungen und andererseits um die ehemaligen Flächen des D22 für die Nutzung als Proberäume (Chor, Musik und Tanz bzw. für größere Veranstaltungen). Wie der Verein „FreiRaum“ zwischenzeitig mitgeteilt hat, besteht kein Interesse an diesen Räumlichkeiten, vielmehr will man die bisher in der Altstadt angebotenen – und von der Stadt Wels bezahlten – Räume behalten. 

Es wurde in der Folge Kontakt mit den Vereinen aufgenommen, die bisher Veranstaltungen im Gebäude durchgeführt haben. Diese haben – soweit sie erreichbar waren – mitgeteilt, dass sie mit einer Übersiedlung durchaus einverstanden sind und auch die neuen Räumlichkeiten weiterhin gerne nutzen möchten. Auch neue Vereine haben ihr Interesse an den erweiterten Möglichkeiten bekundet. 

Durch eine Initiative von Dr. Peter Herhacker hat sich daraufhin der neue Verein „FreiRäume“ gegründet, der zukünftig die Verwaltung dieser neuen Räumlichkeiten übernehmen möchte. 

Alle Vereine sind natürlich eingeladen, bei diesem neuen Projekt mitzumachen und werden rechtzeitig vor Jahreswechsel über die neuen Möglichkeiten informiert. Ziel ist es, lückenlos neue und größere Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen, die individueller an die Bedürfnisse der Vereine angepasst werden können. Das neue Angebot richtet sich an Chöre, Musikgruppen, Künstlergruppen, Malschulen, aber auch an Bewegungsgruppen und Serviceclubs, die dort ihrer Vereinstätigkeit nachgehen können.

In den nächsten Wochen wird eine große Informationsveranstaltung stattfinden, bei der gemeinsam mit den Vereinen das weitere Vorgehen besprochen wird. 

Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Speziell für die Jugend- und Vereinsarbeit ist die Erweiterung dieses Angebots ein wichtiger Schritt, weil damit besser auf die Bedürfnisse der Vereine eingegangen werden kann.“

Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger: „Die neuen Räumlichkeiten ermöglichen es den Sozialvereinen und Selbsthilfegruppen, ihre Leistungen bedarfsgerecht und barrierefrei anzubieten. Damit steigt die Servicequalität.“

 

Textquelle: Stadt Wels 



FP-Wels, am 07.10.2020





  Zurück zur News-Übersicht