FPÖ fordert seit Jahren mehr Regionalität für Schulessen!

Die Anschuldigung des grünen Gesundheitssprechers Ralph Schallmeiner, die Welser Blauen wären gegen eine regionale Schulküche, sind haltlos. Die damalige Ausschreibung erfolgte unter einer rot geführten Stadtregierung.
Das Schulessen der Firma Sodexo trägt das Zertifikat „Gesunde Küche“ des Landes Oberösterreich. Verkocht werden hauptsächlich Fair Trade-Produkte. Im Oktober 2018 wurden zudem Mystery-Eater für das Schulessen beauftragt. Das Ergebnis fiel in fast allen Kategorien positiv aus. Einzig die fehlende Regionalität der Produkte wurde bemängelt.

Nach Ablauf des Vertrages mit Sodexo muss in der Neuausschreibung deshalb nun die Regionalität im Fokus stehen. Dies fordert die Welser FPÖ bereits seit Jahren. Langfristig soll der Bau einer Zentralküche realisiert werden, sobald ein geeignetes Grundstück gefunden wurde.

Stadtparteiobmann Gerhard Kroiß: „Statt Vorwürfe zu machen soll Nationalrat Ralph Schallmeiner vor der eigenen Türe kehren und sich für einen noch stärkeren Stellenwert der Regionalität bei der Zertifikats-Verleihung Gesunde Küche einsetzen.“

Textquelle: FPÖ Wels



FP-Wels, am 09.09.2020





  Zurück zur News-Übersicht