Wels plant neues Altstoffsammelzentrum in der Pernau

Das derzeit noch in der Mitterhoferstraße 100 bei der Energie AG eingemietete Altstoffsammelzentrum (ASZ) der Stadt Wels wird unmittelbar daneben neu errichtet. Mit dieser Lösung ist der Standort in der Pernau für den gesamten Welser Osten abgesichert.

Die Vereinbarung zur Nutzung der derzeitigen Liegenschaft endet mit dem heurigen Samstag, 31. Oktober und wird seitens der Energie AG Oberösterreich Umweltservice GmbH definitiv nicht mehr verlängert. Aus diesem Grund musste die Stadt Wels einen Ersatzstandort suchen und wurde nun fündig: Das neue ASZ-Areal wird auf einem städtischen Grundstück unmittelbar neben dem jetzigen Standort entstehen. Momentan nutzt die freiwillige Feuerwehr die Fläche als Übungsplatz.

Natürlich ist der Stadt eine möglichst rasche Planung und Errichtung ein Anliegen. Die letzten Details werden Anfang September bei einer Begehung mit der zuständigen LAVU OÖ (O.Ö. Landes-Abfallverwertungsunternehmen GmbH) geklärt. Fest steht bereits jetzt, dass in Wels-Ost ein reines ASZ entstehen wird. Anders ist dies ja in Wels-Nord: Am Florianiweg 9 sind auch ein Revital-Shop der Volkshilfe und die Feuerwache Puchberg der Freiwilligen Feuerwehr untergebracht.

Die Entsorgungssicherheit für Wels-Ost ist jedenfalls auch in der Übergangsphase zwischen dem heurigen November und der Fertigstellung des neuen ASZ gegeben: Auf dem Parkplatz vor dem Energie AG-Gelände – der sich ebenfalls im Besitz der Stadt befindet – wird diese ein Provisorium einrichten. Dort kann die Bevölkerung ihre Altstoffe vor und während der Bauphase hinbringen.

Das neue ASZ Wels-Ost ist einer der zentralen Bestandteile des am Montag, 6. Juli einstimmig im Gemeinderat beschlossenen aktuellen Regionalen Abfallwirtschaftsprogrammes der Stadt Wels. Für den Erhalt eines ASZ-Standortes in diesem Bereich gab es in der Bevölkerung auch eine – nun letztendlich erfolgreiche – Unterschriften-Sammelaktion.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Das ASZ-Ost ist für die Entsorgungssicherheit in der Pernau sehr wichtig. Die Neuplanung wurde daher bereits im Jahr 2019 budgetiert und soll jetzt beginnen. Die Pernauer Bevölkerung hat mit ihrer Unterschriftenaktion das geplante Vorgehen der Stadtregierung bestätigt.“

Text: Stadt Wels



FP-Wels, am 07.08.2020





  Zurück zur News-Übersicht