Einbahn in der Roseggerstraße wird geöffnet

Vorgeschichte

Der nördliche Teil der Roseggerstraße zwischen der Stelzhamerstraße und der Römerwallkreuzung wurde bereits in den 1990er-Jahren für den Gegenverkehr geöffnet. Mit dem Umsetzungsbeschluss des Innenstadtkonzeptes 2006 wurde auch die Öffnung der südlichen Roseggerstraße im Gemeinderat beschlossen. Das generelle Ergebnis des Innenstadtverkehrskonzeptes war die Aufhebung des um die Innenstadt führenden Einbahnrings. Damit sollten etwaige Umwegfahrten reduziert werden und geradlinige direkte Nord-Süd-Verbindungen für den Individualverkehr in beide Fahrtrichtungen auch im Osten der Innenstadt hergestellt werden. Als Konsequenz daraus wurden die Volksgartenstraße und die Pollheimerstraße geöffnet.

Planung und Umsetzung

Mit der Umsiedlung der Polizeiinspektion Innere Stadt von der Roseggerstraße auf den Kaiser-Josef-Platz ist nun die Möglichkeit vorhanden, das bisher aufgrund der vor der Polizei notwendigen Parkplätze nicht umsetzbare Projekt wieder in Angriff zu nehmen. Auch der Abschluss der Prüfung eines Alternativstandortes für den zentralen Rendezvoushalt am Kaiser-Josef-Platz bringt eine wesentliche Vorgabe für die mit der Öffnung der Roseggerstraße notwendige Adaptierung der Kreuzung Roseggerstraße/Stelzhamerstraße.

Gegenüber dem Planungsansatz von 2006 hat sich das jetzige Vorhaben in einem wichtigen Punkt verändert: Die Stadt Wels wird diesen Abschnitt der Roseggerstraße auch für den Radverkehr in beiden Richtungen öffnen – und damit befahrbar machen. Diese Änderung geht einher mit den im Gemeinderat beschlossenen Leitlinien für den Radverkehr der Stadt Wels, die das Ziel einer Förderung des Radverkehrs verfolgen. Wörtlich heißt es darin, „den Radverkehr gleichwertig mit anderen Verkehrsarten und bei Planungen von Anfang an zu berücksichtigen“.

Bei der geplanten Umsetzung des Projektes durch die Stadt Wels ist neben dem bereits vorhandenen getrennten Geh- und Radweg auf der Ostseite der Straße auch auf der Westseite ein getrennter Geh- und Radweg vorgesehen (siehe Visualisierung). Im Bebauungsplan der Stadt Wels ist auch für den nördlichen Teil nach der Kreuzung mit der Stelzhamerstraße ein Radweg als Fortsetzung konzipiert.

Nach Abschluss aller planerischen Vorarbeiten ist die Umsetzung der Einbahn-Öffnung für den heurigen September geplant.

Zitate

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Die Roseggerstraße zu öffnen, war seit langem in Planung. Erst die Umsiedelung der Polizeiinspektion machte das Vorhaben jetzt möglich. Mit dem neuen Radweg wird die Nord-Süd-Verbindung durch die Innenstadt für Radfahrer komplettiert.“



FP-Wels, am 03.06.2020





  Zurück zur News-Übersicht