Welser Stadt-Fuhrpark: Erneuerung geht weiter

Eine neue Kehrmaschine und ein neuer Straßenwaschwagen – beide auf LKW-Basis – verstärken seit kurzem den Fuhrpark der Stadt Wels. Beide Fahrzeuge haben ein höchstzulässiges Gesamtgewicht von 18 Tonnen und entsprechen den Euro 6-Abgasnormen.

Die Kehrmaschine wird von einem 320 PS starken Dieselmotor angetrieben. Der Schmutzbehälter ist mit einem Umluftsystem für (fein)staubfreies Kehren ausgerüstet. Der Frischwassertank fasst 3.200 Liter zur Feinstaubbindung und zur Hochdruck-Straßenreinigung. Weiters ist das Fahrzeug mit einem Hand-Hochdruckreiniger zum Reinigen von Parkbänken etc. sowie einer Handsaugeinrichtung zum Laubsaugen ausgerüstet.

Der Straßenwaschwagen verfügt über einen 300 PS-Dieselmotor und einen 8.000 Liter fassenden Frischwassertank. Dieser ist auch für die Trinkwassernotversorgung geeignet. Neben der Hochdruck-Waschanlage zum Straßenwaschen ist eine Schlauchhaspel mit Sprühpistole zur Reinigung von Parkbuchten eingebaut.

Mit etwas mehr als 0,6 Mio. Euro für beide LKW handelt es sich um eine weitere Großanschaffung beim Investitionsschwerpunkt in den Fuhrpark der Stadt. Wie laufend berichtet, ersetzten dort 2019 und 2020 bereits zahlreiche Fahrzeuge ihre teils sehr alten Vorgänger. Die Stadt hat in diesem Bereich bereits 2,4 Mio. Euro investiert.

Kürzlich gab es eine weitere Bestellung um rund 1,0 Mio. Euro: Zwei LKW für die Dienststelle Tiefbau inklusive Kipper, Kran und Winterdienstausrüstung und ein weiterer für die Kommunalen Dienste mit Hakenlift und Kran speziell für den Grünschnitt sollten noch heuer geliefert werden.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Die Investitionen in den städtischen Fuhrpark sind Investitionen in ein sauberes Wels und damit in die Lebensqualität der Welser. Mehr Leistung und weniger Emissionen bedeuten Nachhaltigkeit, in die Wels investiert.“



FP-Wels, am 27.05.2020





  Zurück zur News-Übersicht