Theater Kornspeicher wird bereits heuer barrierefrei

Am Freitag, 2. Oktober startet – vorbehaltlich etwaiger COVID 19-Beschränkungen – Intendant Peter Kowatsch in seine erste Saison im Theater Kornspeicher (Freiung 15). Zuvor wird das bisher städtisch bespielte Kleintheater mit seinen bis zu 140 Plätzen renoviert und barrierefrei gemacht.

Momentan finalisiert der Intendant das Programm für die Premieren-Saison 2020/2021. Dabei gilt es natürlich auch, etwaige dann gültige COVID 19-Bestimmungen zu berücksichtigen. Auf jeden Fall erhält das – früher tatsächlich als Getreidespeicher genutzte – Gebäude ab Juni noch eine Sanierung (unter anderem bei der Fassade).

Im Juli und August folgt der Einbau eines Treppenliftes, wodurch die Spielstätte barrierefrei wird. Letztere Maßnahme wäre eigentlich für 2021 geplant gewesen, wird nun aber auf Wunsch der Theater Kornspeicher Gemeinnützige Betriebs Gmbh vorgezogen. Die dafür erforderliche Änderung der Subventionsvereinbarung beschloss der Gemeinderat einstimmig.

Nach diesen Maßnahmen heißt es für den Kornspeicher (künftiges Motto: „Kleinkunstbühne & Kulturhaus im Herzen der Stadt“) ab Freitag, 2. Oktober hoffentlich planmäßig: „Hereinspaziert! Wir freuen uns!“

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Kunst und Kultur sind ein Grundnahrungsmittel. Umso wichtiger ist es, dass jeder Zugang hat. Es freut mich deshalb sehr, dass der Kornspeicher nun für alle barrierefrei begehbar ist und somit jedem – ohne Hürden – Kulturgenuss bieten kann.“



FP-Wels, am 26.05.2020





  Zurück zur News-Übersicht