Kein COVID-19-Erkrankter mehr in Wels. Stadt Wels weitet Amtsbetrieb ab Dienstag, 5. Mai aus

Eine erfreuliche Entwicklung in Sachen Corona-Virus gibt es aus Wels zu vermelden: Mit Stand Montag, 4. Mai gibt es keinen positiven COVID-19-Fall mehr in der Stadt.

Zwar weist die offizielle Statistik noch eine erkrankte Person auf. Diese gilt nach zwei negativen COVID-19-Tests als genesen, liegt wegen einer anderen Erkrankung aber noch im Klinikum Wels-Grieskirchen. Die offizielle Gesundmeldung erfolgt erst mit der Entlassung aus dem Krankenhaus. Weitere sechs Personen befinden sich aktuell in Wels in Quarantäne, 57 Personen sind wieder genesen.

Im unter der Leitung von Bürgermeister Dr. Andreas Rabl (Behördlicher Einsatzleiter) und Magistratsdirektor Dr. Peter Franzmayr (Leiter des Stabes) tagenden Krisenstab wurde eine ab Dienstag, 5. Mai geltende Ausweitung des Kundenbetriebes in den städtischen Amtsgebäuden beschlossen. Ab sofort haben Bürger Montag bis Freitag jeweils von 08:00 bis 12:00 Uhr sowie zusätzlich Montag, Dienstag und Donnerstag jeweils von 14:00 bis 16:00 Uhr die Möglichkeit, Amtsgeschäfte vor Ort zu erledigen.

Wichtig: Jeder, der einer Erledigung am Magistrat nachgehen muss, muss davor telefonisch oder elektronisch einen Termin vereinbaren, um einen Massenansturm zu vermeiden. Darüber hinaus ist im gesamten Gebäude das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend. Diese Vorgangsweise gilt bis auf Widerruf.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „In Wels gibt es keine Covid-19-Erkrankten mehr. Diese Entwicklung ist mehr als erfreulich – und wir hoffen natürlich, dass das so bleibt. Die Ausweitung des Kundenbetriebes am Magistrat ist ebenfalls ein wichtiger nächster Schritt in Richtung Normalität.“



FP-Wels, am 04.05.2020





  Zurück zur News-Übersicht