Wels investiert in Radwege, Gehsteige und Straßen

Auch die städtischen Tiefbaustellen sind jetzt – wo es die Bestimmungen gestatten – wieder in Betrieb: Das Welser Straßenbauprogramm 2020 kann somit weiter umgesetzt werden.

Aktuell stehen etwa die Errichtung des Radwegs Grünbachstraße und Arbeiten bei den Bushaltestellen Herminenhof und Enzianstraße sowie beim Geh- und Radweg Maria-Theresia-Straße auf dem Programm. Größere Baumaßnahmen in nächster Zeit sind der Gehsteig und die Parkspur bei der Wimpassinger Straße sowie der Neubau der Oberfeldstraße zwischen Laahenerstraße und der Zellerstraße.

Wie bereits berichtet, ist das Straßenbauprogramm 2020 mit rund 4,4 Mio. Euro dotiert. Davon fließen rund 3 Mio. Euro in den Neubau von Straßen und Gehsteigen. Für deren Erhaltung sowie die Errichtung und Sanierung von Brücken sind weitere 1,4 Mio. Euro vorgesehen. Einen großen Auftrag vergab der Stadtsenat übrigens einstimmig am Dienstag, 28. April: Die Welser Firma West Asphalt beziehungsweise die Strabag werden Pflasterungs- beziehungsweise Oberbau- und Deckenarbeiten in Höhe von insgesamt mehr als 1,6 Mio. Euro durchführen.

Aktuelle Informationen zu Tiefbaustellen sind hier zu finden.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Mit der Realisierung der meisten geplanten Tiefbauprojekte sichern wir Arbeitsplätze und schaffen gleichzeitig neue. Das ist gerade in der momentan sehr angespannten wirtschaftlichen Situation besonders wichtig. Wir müssen die Wirtschaft beleben, um die massive Arbeitslosigkeit so rasch als möglich zu verringern.“



FP-Wels, am 29.04.2020





  Zurück zur News-Übersicht