Wels hat auch in Krisenzeiten ein Herz für Tiere

Auch wenn der Tiergarten Wels und das Tierheim Arche Wels wegen der COVID-19-Pandemie geschlossen sind: Bei den zuständigen Mitarbeitern sind die Tiere in den besten Händen!

Im Tiergarten (Stadtpark 1) gibt es momentan zwei Schichten zu je fünf beziehungsweise vier Mitarbeitern. Diese sind sieben Tage im Dienst, dann erfolgt der Wechsel zum anderen Team. Ein Teil davon ist jeweils für den Bereich Vögel zuständig, ein anderer für den Bereich Affen und Haustiere. Wie überall sonst gilt es momentan, teamintern möglichst wenig persönlichen Kontakt zu haben.

Die knapp 90 Tierarten und etwas mehr als 400 Tiere verbrauchen täglich eine Menge Futter: Bei den Vögeln sind es acht Kilogramm Früchte und Gemüse, ein Kilogramm Insekten, zehn Kilogramm Sämereien und Salat und 20 Kilogramm Fisch und Fleisch. Die Affen fressen am Tag etwa 20 Kilogramm Obst und Gemüse, fünf Kilogramm Blätter und Salat und ein halbes Kilogramm Insekten, dazu kommen noch eine Menge Reis, Eier und Kartoffeln. Die Haustiere verbrauchen pro Tag fünf Ballen Heu sowie zehn Kilogramm Kraftfutter, Äpfel und Karotten etc.

Dass es den Tieren im Tiergarten Wels gut geht, zeigt auch ein Blick auf die kürzlich geborenen Jungtiere: Bei den Ouessantschafen und den Zackelschafen kamen je zwei Lämmer auf die Welt. Ebenfalls über zweifachen Nachwuchs freuen sich die Bartaffen, die Hardune (Echsen aus der Familie der Agamen) und bei den Vögeln die Keas. Dazu kommt ein Baby bei den Kattas. Bald so weit sein dürfte es etwa bei den Weißstörchen: Die Adebare brüten in ihrem Nest gerade vier Eier aus.

Das Tierheim Arche Wels (Tierheimstraße 40) beherbergt momentan 14 Hunde, 40 Katzen und rund 20 Kleintiere (Kaninchen, Meerschweinchen etc.). Hier gibt es ebenfalls zwei Teams zu je vier (davon eine Teilzeitkraft) beziehungsweise drei Mitarbeitern. Diese übernehmen derzeit zur Gänze die Spaziergänge mit den Hunden. Vor der Abgabe von Fundtieren bitte unbedingt unter Tel. +43 7242 235 7658 Kontakt aufnehmen. Möglich ist dies täglich außer Sonntag von 08:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 17:00 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten bitte an die Polizei wenden!

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Die Betreuung unserer Tiere im Tiergarten und im Tierheim funktioniert reibungslos. Alle Tiere sind versorgt und gut betreut. Vielen Dank an alle Mitarbeiter für diesen Einsatz.“



FP-Wels, am 01.04.2020





  Zurück zur News-Übersicht