Welser Umweltschutzpreis für eine klimafitte Stadt

„Wels klimafit: Was kann ich/meine Schule dazu beitragen?“: Unter diesem Motto steht der Umweltschutzpreis 2020 der Stadt Wels. Aufgrund der aktuellen Situation sind diesmal auch Einzeleinreichungen direkt von daheim aus möglich.

War es 2019 noch um „Weniger Plastik in Wels“ gegangen, so sind diesmal Beiträge zum gesamten Spektrum des Klimaschutzes gefragt. Die Frage „Wie kann ein bewusster nachhaltiger Lebensstil aussehen?“ ist auch in Zeiten der COVID-19-Krise aktuell. Der Preis ist wieder mit 1.500 Euro dotiert und kann auf mehrere Träger aufgeteilt werden.

Mitmachen können wieder Schüler aller Pflicht- sowie allgemein- und berufsbildenden Schulen in der Stadt. Eingereicht werden können geplante oder bereits (zeitnah) durchgeführte Projekte. Möglich sind auch künstlerische Umsetzungen der Thematik. Da momentan der Großteil der Schüler zu Hause ist und die Dauer der unterrichtsfreien Zeit noch nicht absehbar ist, können diese auch daheim Zeichnungen, Malereien, Grafiken etc. zum Thema anfertigen.

Die Einreichung ist mit dem Betreff „Umweltschutzpreis 2020“ sowie unter Angabe von Adresse und Telefonnummer von Dienstag, 31. März bis inklusive Freitag, 10. Juli möglich. Der/die Gewinner werden von einer Jury ermittelt und nach der Preisvergabe verständigt. Mit dieser erwirbt die Stadt Wels das Recht, die eingereichten Arbeiten für ihre Zwecke zu verwenden bzw. zu veröffentlichen (Marketing, Präsentation, Vervielfältigung). Die Teilnahmebedingungen samt Datenschutzerklärung sind hier ersichtlich.

Die Arbeiten idealerweise bitte einscannen oder abfotografieren und an stae@wels.gv.at senden. Unter dieser Mailadresse steht Klima- und Umweltschutzbeauftragte Ing. Birgitt Wendt auch für nähere Informationen zur Verfügung. Eine persönliche Abgabe ist während des städtischen Notbetriebes auf folgenden Wegen möglich: Im Rathaus Montag, Mittwoch und Freitag jeweils von 08:00 bis 12:00 Uhr im Bürgercenter (Stadtplatz 1) sowie rund um die Uhr beim Eingang Stadtplatz 2 im vorgesehenen Posteinwurf.

Bürgermeister Dr. Andeas Rabl: „Auch in Zeiten der COVID 19-Krise gilt es, das große Ziel des Klimaschutzes weiter zu verfolgen. Der Umweltschutzpreis ist ein wichtiger Beitrag der Stadt zur Bewusstseinsbildung schon im Schulalter.“



FP-Wels, am 31.03.2020





  Zurück zur News-Übersicht