Coronavirus: Wels richtet Einkaufs-und Medienservice für Notfälle ein

Unter der Servicenummer Tel. +43 7242 235 4400 erhalten Senioren ab 60 sowie Kranke Unterstützung für Einkäufe und Serviceleistungen der Stadtbibliothek.

Nach übereinstimmender Meinung der Experten gehören Senioren ab 60 sowie gesundheitlich beeinträchtige Menschen zur Hauptrisikogruppe für Coronavirus-Erkrankungen. Aus diesem Grund sind gerade diese Personen aufgerufen, soziale Kontakte soweit als möglich zu vermeiden und zu Hause zu bleiben.

Die Stadt Wels hat sich entschlossen, zur Unterstützung der Senioren beziehungsweise Kranken einen Lieferservice für Einkäufe sowie für Serviceleistungen der Stadtbibliothek einzurichten. Ab Montag, 16. März, 08:00 Uhr wird es für diese Menschen möglich sein, bei der Stadt Wels unter der Servicenummer Tel. +43 7242 235 4400 Unterstützung für den täglichen Einkauf oder das Ausleihen von Büchern und Medien anzufordern.

Die Bestellungen werden von Mitarbeitern der Stadt Wels entgegengenommen und nach dem Einkauf direkt ausgeliefert. Angefordert werden können Grundnahrungsmittel, Hygieneartikel und Arzneimittel. Anderweitige Besorgungen können nur bei gesundheitlichen Notwendigkeiten - beispielsweise Allergien oder Unverträglichkeiten - berücksichtigt werden!

Bücher und sonstige Medien werden von unseren Mitarbeitern herausgesucht und direkt zugestellt. Die Lieferung ist kostenlos, der Einkauf muss bar bezahlt werden.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Gerade jetzt ist wichtig, die Gesundheit unserer Senioren besonders zu schützen. Sie benötigen in diesen schwierigen Zeiten unsere Unterstützung.“

Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger: „Die Stadt Wels hat eine soziale Verpflichtung gegenüber den am meisten von der Viruskrankheit betroffenen Gruppen. Es muss jetzt schnell und unbürokratisch geholfen werden“.



FP-Wels, am 14.03.2020





  Zurück zur News-Übersicht