Rabl: Wir wollen bei der Transparenz Nummer 1 werden

Einen Spitzenplatz beim Thema Transparenz nimmt die Stadt Wels in einem von der Anti-Korruptions-Organisation Transparency International veröffentlichten Ranking ein: Demnach belegt Wels im Index „Transparente Gemeinde“ mit 59,17 von 100 Punkten hinter den Städten Wien (83,23 Punkte), Graz (77,34 Punkte), Linz (77,09 Punkte) und Villach (62,92 Punkte) österreichweit Rang 5.

Betrachtet man das Detailergebnis für Oberösterreich, liegt Wels hinter Linz auf Rang zwei, dahinter folgen mit bereits deutlichem Abstand die Städte Steyr (34,10 Punkte) und Leonding (31,19 Punkte).

Besonders erfreulich ist beim aktuellen Ranking die Verbesserung gegenüber dem Jahr 2017. Damals lag Wels mit 51,00 Punkten noch auf Rang 7. Ausschlaggebend für den Sprung nach vorne sind mehrere Gründe: Fortschritte gab es beispielsweise bei der Veröffentlichung und Auffindbarkeit von Informationen für Bürger auf der städtischen Webseite. Dort findet sich unter www.wels.gv.at/transparenz ein eigens eingerichteter Bereich, in dem unter anderem Informationen über Ausschreibungen, Steuern und Abgaben, politische Gremien und Partnerunternehmen abrufbar sind. Auch der Kontakt zur eingerichteten Korruptionsmeldestelle ist dort zu finden. Weiters kann unter der Webseite des KDZ (Zentrum für Verwaltungsforschung) www.offenerhaushalt.at auf den Cent genau nachverfolgt werden, wohin Förderungen und Subventionen der Stadt Wels fließen.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Das Ergebnis des Transparenz-Rankings bestätigt unsere bisherigen Bemühungen in diesem Bereich. Es ist für mich ein erfreulicher Zwischenschritt bei unserem Ziel, österreichweit die Nummer 1 bei der Transparenz zu werden.“



FP-Wels, am 30.01.2020





  Zurück zur News-Übersicht