Feinstaub-Rekordjahr: Nur eine Überschreitung 2019

Ein äußerst erfreuliches Ergebnis brachte die Jahresauswertung der Feinstaub-Messwerte in der Stadt Wels: Demnach war 2019 das Jahr mit den bisher wenigsten Feinstaub-Grenzwertüberschreitungen.

Die vom Land Oberösterreich betriebene Messstelle in der Linzer Straße wies nur eine Überschreitung (nach der gravimetrischen Messmethode) auf – und zwar am 22. Jänner 2019.

Damit wurde das bisher beste Jahr, nämlich 2016, deutlich unterboten: Damals waren sechs „verstaubte“ Tage in Wels zu verzeichnen. Auf Platz drei folgt 2018 mit acht Überschreitungen. Wie sehr die Welser Luftqualität langfristig betrachtet verbessert wurde, zeigt ein Blick weiter zurück: In den 2000er-Jahren wurde die erlaubte maximale Überschreitung (25 Tagen pro Jahr) regelmäßig deutlich übertroffen – z.B. 57 Tage im Jahr 2003 oder 42 Tage im Jahr 2006.

Übrigens: Interessant ist bei den Auswertungen ein Blick auf die Luftmessung in der Silvesternacht: Hier wurde der Höchstwert an Feinstaubbelastung um 00:30 Uhr verzeichnet.

Die ausführlichen Tages-, Monats- und Jahresauswertungen sind unter www.land-oberoesterreich.gv.at (Themen => Umwelt und Natur => Luft => Luftgüteberichte und Messprogramme) zu finden.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Feinstaub ist kein Problem mehr in Wels. Die gesetzten Maßnahmen haben gegriffen. Wels atmet durch.“



FP-Wels, am 29.01.2020





  Zurück zur News-Übersicht