Voller Erfolg: 100 Wünsche in der WeihnachtswunschBox

Die Weihnachtswunsch-Box, die während der Adventzeit vor dem Welser Rathaus aufgestellt war, wurde sehr gut von den Welser Bürgern angenommen: Fast täglich fanden sich Wunschzettel darin. In Summe waren es mehr als 100 Wünsche, die an den Bürgermeister gerichtet waren.

Die meisten eingelangten Wünsche betreffen den Bereich „Straße und Verkehr“: Konkret geht es um Bodenmarkierungen, die verblasst sind oder fehlen, um Geschwindigkeitsbegrenzungen, um das Einbremsen von Rasern oder um mehr Parkmöglichkeiten.

Ein weiterer großer Bereich war das Thema „Parkanlagen und Spielplätze“. In diesem Fall waren es oft Kinder, die den Wunsch nach mehr Spielmöglichkeiten innerhalb der Stadt an den Bürgermeister gerichtet haben.

Weitere Wünsche waren: Größere und mehr Mülleimer innerhalb der Innenstadt und am Messegelände, mehr Beleuchtung oder der Ausbau der Radfahrwege.

Alle Wünsche werden derzeit von den Mitarbeitern, die für Bürgeranliegen zuständig sind, bearbeitet. Jeder, der seinen Namen und seine Adresse angegeben hat, wird auch kontaktiert und über die Möglichkeiten der Umsetzbarkeit seines Wunsches beziehungsweise die Erledigung am Laufenden gehalten.

Einige Wünsche wurden bereits erfüllt: So hat die Stadt an Kinder aus sozial bedürftigen Familien Christbäume gespendet und Malbücher verschickt.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Ich habe mir alle Wünsche persönlich durchgelesen und kann versichern, dass jeder Wunsch geprüft und, wenn möglich, verwirklicht wird. Es freut mich sehr, dass so viele die Gelegenheit genutzt und mir ihre Anliegen mitgeteilt haben. Soviel ist sicher: Die Wunschbox wird auch Weihnachten 2020 wieder aufgestellt.“



FP-Wels, am 10.01.2020





  Zurück zur News-Übersicht