Aushebung Drogenring: Sicherheitsreferent dankt Polizei

Für die erfolgreiche Zerschlagung eines großen Suchtgiftringes – der auch in Wels tätig war – bedankt sich Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß bei der Polizei.

Laut Angaben der Exekutive sollen zwei in Wels wohnhafte iranische Asylberechtigte in Wien rund acht Kilo Heroin sowie mit einem Komplizen eine unbekannte Menge Crystal Meth erworben und im Großraum Wels mit Gewinn veräußert haben. Den Beteiligten drohen Freiheitsstrafen von bis zu 15 Jahren. Die groß angelegte Razzia umfasste 13 Hausdurchsuchungen in Wels sowie auch in Wien und Linz. Insgesamt 16 Personen wurden dabei verhaftet, 13 davon sitzen in Untersuchungshaft.

Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Die vorbildliche und sorgfältige Arbeit der Polizei hat im Kampf gegen illegale Drogen einmal mehr Früchte getragen. Dafür bedanke ich mich herzlich! Die Stadt Wels versucht die Exekutive im Rahmen ihrer Möglichkeiten stets zu unterstützen, beispielsweise mit der behördlichen Schließung von Drogenlokalen! Nun ist die Justiz gefordert, mit der vollen Härte des Gesetzes abschreckende Strafen zu verhängen und zu überprüfen, ob eine Abschiebung möglich sei.“

Textquelle: Stadt Wels
 



FP-Wels, am 22.06.2020





  Zurück zur News-Übersicht