Auch Wels lockert Regelungen im Seniorenbereich

Aufgrund der positiven Entwicklungen im Zusammenhang mit COVID-19 hat das Land Oberösterreich im Sozialbereich weitere Lockerungen umgesetzt. Die positive Entwicklung in Wels macht es möglich, die Regelungen im Gleichklang mit dem Land auch in der Stadt umzusetzen.

Alle Mitarbeiter der vier städtischen und der zwei privaten Seniorenheime wurden lückenlos auf COVID-19 getestet. Das Ergebnis ist sehr erfreulich: Alle Testungen waren negativ. Somit gab es bis dato bei keinem Mitarbeiter und auch bei keinem Bewohner eine COVID-19-Erkrankung.

Seit Freitag, 5. Juni können die Besuche in den Häusern der städtischen Seniorenbetreuung – neben den eingerichteten Besuchszonen – auch wieder in den Bewohner-Zimmern stattfinden. Möglich
ist dies Montag bis Sonntag jeweils zwischen 13:30 und 16:30 Uhr. Täglich ist pro Bewohner ein Besuch für eine Stunde erlaubt.

Wichtig: Besuche müssen weiterhin vorab telefonisch mit der Hausleitung vereinbart werden. Gäste werden gebeten, während des gesamten Aufenthalts einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und die Hände vor dem Eintritt in das Gebäude zu desinfizieren. Anschließend werden die Besucher von einem Mitarbeiter zur Besuchsregistrierung in Empfang genommen. Dabei ist ein Gesundheits-Check auszufüllen, mit dem schriftlich bestätigt wird, dass der Besucher nicht wissentlich an COVID-19 erkrankt ist beziehungsweise keine Symptome hat und auch keinen Kontakt zu Erkrankten hatte. Um die Registrierung sowie den Gesundheitscheck gut und rasch organisieren zu können, werden Besucher gebeten, das Formular schon vor dem Besuch auszufüllen (www.wels.gv.at > Lebensbereiche > Leben in Wels > Senioren). Während des Besuchs ist ein Mindestabstand von einem Meter – auch im Sitzen – zu Mitarbeitern und den Angehörigen einzuhalten.

Ab Montag, 15. Juni können sich die Besucher des Tageszentrums im Haus Neustadt (Flurgasse 40) wieder anmelden, die Tagesbetreuung ist somit ab diesem Zeitpunkt wieder gewährleistet.

Ebenfalls ab Montag, 15. Juni können sich Senioren in den sieben städtischen Generationentreffs bei der jeweiligen Leiterin telefonisch für einen Besuch anmelden. Dies ist aus Sicherheitsgründen notwendig, damit die Abstands- und Hygieneregelungen eingehalten werden können. Ab Dienstag, 16. Juni wird dann wieder gemeinsam in den Treffs gegessen, gespielt und geplaudert.

Generationen-Stadträtin Margarete Josseck-Herdt: „Ich bin sehr froh, dass die Seniorenheim-Bewohner wieder in ihren Zimmern besucht werden können und die schon sehnlichst erwartete Öffnung der Generationentreffs bald erfolgt. Unser Motto lautet wieder: Gemeinsam statt einsam“.
 
Textquelle: Stadt Wels



FP-Wels, am 08.06.2020





  Zurück zur News-Übersicht