Wels pflegt seinen Grünraum

Die Mitarbeiter der Welser Stadtgärtnerei haben in den vergangenen Wochen viel „im Verborgenen“ gearbeitet, nun stehen auch im Stadtgebiet zahlreiche Arbeiten an.

Hobbygärtner kennen das gut: Vor allem im Frühling ist Baum- und Strauchpflege (Rückschnitte, aufgrund der Trockenheit bereits auch Bewässerung etc.) angesagt! Das gilt auch für die Mitarbeiter der Stadtgärtnerei, die sich das ganze Jahr über um zahlreiche Kilometer Hecken und um rund 9.000 Bäume im Stadtgebiet kümmern. Heuer werden 150 neu oder nachgepflanzt, in den kommenden Jahren sollen 1.000 zusätzliche Bäume beim Kühlen der Stadt helfen. Hauptsächlich kommen die klimabeständigen Arten Rot-Ahorn, Silber-Linde oder Hopfen-Buche zum Einsatz. Einen aktuellen Überblick über den Bestand bietet der digitale Stadtplan unter https://wels.map2web.eu> Inhaltsverzeichnis > Energie und Umwelt > Baumkataster im Internet.

In den städtischen Gewächshäusern wachsen momentan rund 45.000 Sommerblüher heran. Traditionell pflanzen die Stadtgärtner die Begonien, Tagetes, Pelargonien, Zinnien etc. Mitte Mai nach den „Eisheiligen“ aus. Bis dahin werden sie fachgerecht gehegt und gepflegt. Das gilt natürlich auch für die 65.000 Frühlingsblumen, die in den öffentlichen Beeten und Trögen blühen. In regelmäßigen Abständen werden auch die unzähligen Rutschen, Schaukeln und Klettergerüste auf den momentan 37 öffentlichen Spielplätzen einer genauen Kontrolle unterzogen.

Im Frühling machen sich auch die Bienen verstärkt bemerkbar. Ein wichtiger Lebensraum für diese nützlichen Tiere sind Wildblumenflächen. Aktuell gibt es davon in der Stadt rund 12.600 Quadratmeter. Dieser Wert soll sich durch eine bewusste „Verwilderung“ öffentlicher Grünflächen bei städtischen Einrichtungen, Kreisverkehren o.ä. weiter vergrößern. Auch Privatpersonen können z.B. im Garten „wilde“ Bereiche für Wildbienen schaffen. Falls die gesetzlichen Bestimmungen es gestatten, hat die Stadt hier – natürlich unter Einhaltung aller Sicherheitsvorschriften – folgende Aktionen geplant: An einem Samstag im Mai soll es am Wochenmarkt am Zentralmarktgelände kostenlos Wildblumensamen zum Mitnehmen geben. Und in Kooperation mit dem Bodenbündnis soll im Frühsommer die Workshop-Reihe „Bienenfreundliche Stadt“ nachgeholt werden, der genaue Termin folgt.

Innenstadtreferentin Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger: „Mit den gelockerten Bestimmungen besuchen wieder mehr Menschen die Innenstadt. Mein Dank gilt den Stadtgärtnern, die mit den bunten Neubepflanzungen den Frühling willkommen heißen!“

Textquelle: Stadt Wels




Bildquelle: Stadt Wels
 



FP-Wels, am 27.04.2020





  Zurück zur News-Übersicht