Wels lernt: Auch Hortpädagoginnen unterstützen Schüler

Eine Wiederaufnahme des Schulbetriebes ist momentan nicht in Sicht. Also wird auch in Wels daheim mit den Eltern gelernt. Für den Fall, dass es dabei Probleme mit den gestellten Aufgaben gibt, bietet die Stadt ab sofort ein neues Service an.

Unter dem Motto „Wels lernt“ haben sich Hortpädagoginnen der Stadt Wels bereit erklärt, Kinder und Eltern beim Lernen und Üben zu Hause telefonisch beziehungsweise online zu unterstützen. Dieses Notprogramm im Zuge der Coronavirus-Krise ist für Schüler an Welser Volksschulen und Neuen Mittelschulen sowie deren Eltern gedacht. Es stellt lediglich eine Ergänzung, nicht aber einen Ersatz für die Arbeit der Schulen selbst dar.

Der Ablauf funktioniert so: Betroffene Eltern wenden sich bitte ausschließlich an die städtische „Kummer-Nummer“ unter Tel. +43 7242 677 22 41. Diese ist Montag, Dienstag und Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr sowie Mittwoch und Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr besetzt. Anschließend meldet sich bei der zuvor abgefragten Telefonnummer eine Hortpädagogin.

Diese ersucht die Schüler beziehungsweise deren Eltern, die betreffende Schulübung einzuscannen oder abzufotografieren und an welslernt@wels.gv.at zu senden. Daraufhin sind je nach Art der Problemstellung und der technischen Ausrüstung zu Hause verschiedene Lösungen möglich: Die Hortpädagogin kann die Eltern und Schüler etwa per Video-Kommunikation via Skype oder wiederum telefonisch unterstützen.

Stadträtin Margarete Josseck-Herdt: „Durch die fehlende Infrastruktur für das Lernen und Üben zu Hause sind Kinder benachteiligt. Umso wichtiger ist es, dass unsere Hortpädagoginnen gerade diese Schüler unterstützen. Vielen Dank für den großartigen Einsatz!“

Textquelle: Stadt Wels
 



FP-Wels, am 17.04.2020





  Zurück zur News-Übersicht