Sprach- und Schulförderung in der Volksschule

Kostenlose „Eltern-Kinder-Workshops“ organisiert die Stadt Wels in der Volksschule 10 Lichtenegg (Schulstraße 1). Ziel: Unterstützung der Kinder in der Schule und bessere Deutschkenntnisse.

Derzeit besuchen 247 Kindern in zwölf Klassen die VS 10 Lichtenegg. Eine dieser Klassen wird als Deutschförderklasse für jene Kinder geführt, bei denen laut Tests die Sprachkenntnisse nicht für die Teilnahme am Regelunterricht ausreichen. An diese – und ihre Eltern – richten sich die von der Stadt Wels organisierten „Eltern-Kinder-Workshops“: Durch die Klassenlehrerin – gleichzeitig ausgebildete Sprachpädagogin – erwerben die Schüler gemeinsam mit ihren Eltern zusätzlich zum Regelunterricht zwei Mal wöchentlich Kompetenzen für den schulischen Alltag. Weiters wichtig ist das Verbessern der Deutschkenntnisse: Denn nur wer die Sprache korrekt beherrscht, findet sich in der Gesellschaft sowie in der Arbeitswelt zurecht. Davon – und von der Vermittlung des wichtigen Stellenwertes von Bildung – profitieren auch die Eltern.

Integrationsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Mein Dank gilt der Klassenlehrerin und Sprachpädagogin, die federführend für dieses Projekt verantwortlich ist. Im Zuge dieses Projektes wird neben der Vermittlung von Deutschkenntnissen vor allem die notwendige Elternarbeit forciert. Hervorzuheben ist auch die Vorbildwirkung der Eltern, die gemeinsam mit ihren Kindern die Schulbank drücken!“

Bildtext:
Momentan sind sieben Kinder samt Eltern bei den „Eltern-Kinder-Workshops“ dabei. Ein Teil davon stellte sich für das Gruppenfoto zur Verfügung.

Text- und Bildhinweis: Stadt Wels (bei Nennung Abdruck honorarfrei).
 



FP-Wels, am 02.03.2020





  Zurück zur News-Übersicht