Welser Selbsthilfegruppen präsentierten sich

Welser Selbsthilfegruppen präsentierten sich

Ein Schicksalsschlag stellt jeden von uns vor Herausforderungen und Situationen, die man vorher nicht gekannt hat. Wie man damit umgeht, ist von Person zu Person unterschiedlich. Darum ist es gerade in solchen schwierigen Lebenslagen wichtig, sich darüber zu informieren, wo man Hilfe bekommen kann. Aus diesem Grund fand kürzlich zum dritten Mal der Informationstag der Selbsthilfegruppen im Foyer des Klinikums Wels-Grieskirchen statt. 25 Selbsthilfegruppen stellten sich vor und führten dabei informative Gespräche mit Betroffenen, Angehörigen, Interessierten sowie Professionisten. Neben dem fachlichen Austausch kam der Vernetzung unter den Gruppen große Bedeutung zu.

Organisiert und veranstaltet wurde der Infonachmittag von der Dienststelle Sozialservice und Frauen der Stadt Wels in Kooperation mit dem Klinikum Wels-Grieskirchen und mit Unterstützung der OÖGKK.

Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger: „Mit dem Informationstag bieten wir interessierten Bürgern die Möglichkeit, sich unbürokratisch und direkt bei den anwesenden Selbsthilfegruppen zu informieren. Darüber hinaus ist die Veranstaltung eine gute Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch zwischen den Anwesenden.“

Textquelle: Stadt Wels





Bildquelle: Stadt Wels
 



FP-Wels, am 14.11.2019





  Zurück zur News-Übersicht