Welser Maximilian-Finale rückt näher

Seit der Eröffnung im März haben sich mehr als 8.000 Gäste in der Burg ein Bild vom 1519 ebendort verstorbenen Kaiser Maximilian I. gemacht. Großen Anklang fanden dabei die Rundgänge mit dem stilecht als Kaiser verkleideten Hubert Krexhammer: Dieser führt am Samstag, 26. und Sonntag, 27. Oktober jeweils um 14:30 Uhr nochmals durch die Sonderausstellung. Die Besucher zahlen lediglich den Eintritt, die Führung ist ein Bonus anlässlich der Finissage. Es ist dies eine letzte Gelegenheit, die Ausstellung zu besichtigen, ehe sie am Sonntag, 27. Oktober um 16:00 Uhr schließt.

Ergänzend zur großen Sonderausstellung läuft ebenfalls bis Sonntag, 27. Oktober im Stadtmuseum Minoriten (Minoritenplatz 4) die Kunstausstellung „Maximilian I. – Eine künstlerische Spurensuche zwischen Geschichte und Gedächtnis“. Die 55 Werke von Dr. Isabella Scharf-Minichmair und Mag. Karin Zorn setzen sich mit dem „Medienkaiser“ und „Gedächtniskünstler“ sowie seiner Zeit auseinander. Beide Ausstellungen sind zu den üblichen Museums-Zeiten geöffnet: Dienstag bis Freitag 10:00 bis 17:00 Uhr, Samstag 14:00 bis 17:00 Uhr und Sonntag 10:00 bis 16:00 Uhr.

Von Oktober bis Dezember widmet sich die Galerie Forum (Stadtplatz 1) dem „Medienkaiser“ Maximilian I. Die Mitglieder der Welser Künstlergilde haben unter dem Titel „Gedachtnus“ eine zweiteilige Ausstellung konzipiert. Gestartet wird am Mittwoch, 30. Oktober ab 19:00 Uhr (Vernissage) mit dem Teil „Im Gedächtnis“. Dieser läuft von Donnerstag, 31. Oktober bis inklusive Samstag, 23. November. Anschließend kommt bis kurz vor Weihnachten Teil zwei, Details folgen zeitgerecht.

Übrigens: Getreu den Inszenierungen des Kaisers in allen Lebenslagen ist soeben eine Mitteilung aus dem Stadtmuseum erschienen. Diese lässt auf 20 Seiten die Ausstellung Revue passieren und gibt zahlreiche Hintergrundinformationen zu seinem Leben. Die Broschüre gibt es an der Museumskassa zum Preis von 1,50 Euro, eine Bestellung ist unter Tel. +43 7242 235 7350 möglich.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Die Sonderausstellung über das Leben und Wirken des großen Kaisers Maximilian ist ein echtes kulturelles Highlight in Wels, und ich kann nur jedem, der noch keine Gelegenheit hatte, einen Besuch wärmstens empfehlen!“

Kulturstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer, MBA: „Mit der zweiteiligen Ausstellung ‚Gedachtnus‘ setzt die Galerie Forum dem Maximilian-Gedenkjahr in Wels einen würdigen Abschluss. Die vielen Aktivitäten sind ein starker Beweis für die Schaffenskraft der Welser Kunst- und Kulturszene. Herzlichen Dank dafür!“



Bildhinweise: Martin Zillner (Hubert Krexhammer), Karin Zorn (Der Kaiser und seine Berater ) sowie Stadt Wels (Ausstellungsrundgang). Bei Nennung Abdruck jeweils honorarfrei).

Textquelle: Stadt Wels



FP-Wels, am 29.10.2019





  Zurück zur News-Übersicht