FPÖ-ÖVP Koalition fordert: Befreiung von der Vignettenpflicht zwischen Wels-West und Wels-Ost

FPÖ-ÖVP Koalition fordert: Befreiung von der Vignettenpflicht zwischen Wels-West und Wels-Ost

 

Die Verkehrsbelastung auf der Oberfeldstraße in Wels ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen und stößt an ihre Grenzen. Aus diesem Grund fordern Bürgermeister Dr. Andreas Rabl (FPÖ) und Koalitionspartner Dr. Peter Csar (ÖVP) eine Befreiung von der Vignettenpflicht zwischen den Autobahnauffahrten Wels-Ost und Wels-West. Ein entsprechender Initiativantrag dazu liegt derzeit im Parlament zur Begutachtung.

 

Der Verkehrsminister kann im Einvernehmen mit dem Finanzminister bestimmte Abschnitte von der Mautpflicht ausnehmen, wenn eine unzumutbare Beeinträchtigung der Sicherheit, unzumutbare verkehrsbedingte Lärmbelästigung, zähflüssiger Verkehr oder unzumutbare verkehrsbedingte Luftverschmutzung vorliegen. In der Oberfeldstraße liegen alle Punkte vor, weshalb eine Befreiung der Vignettenpflicht dringend notwendig ist.

 

Viele Welser können auf dem Weg zur Arbeit das Stadtzentrum über die Autobahn umfahren. Der tägliche Verkehr in der Stadt ist vor allem auch durch die „steigende Maut-Flucht“ stark belastet. Eine Befreiung der Mautpflicht würde auch Zweitwagenbesitzern oder jenen Autofahrer ohne Jahresvignette entgegenkommen.

 

Die Vignettenbefreiung würde zu einer erheblichen Entlastung der Oberfeldstraße führen. Die Gesamtverkehrsbelastung liegt dort bei 11.976 Pkw-Einheiten täglich. (Ein Lkw zählt zwei Pkw-Einheiten.) Der am stärksten belastete Abschnitt liegt zwischen den Bereichen Wallerer Straße und Grieskirchner Straße mit einem täglichen Durchschnittsverkehr von rund 12.000 und zwischen Grieskirchner Straße und Osttangente von rund 13.000 Pkw-Einheiten.

 

Studien zeigen, dass sich das Verkehrsaufkommen in Wels in den kommenden Jahren noch weiter verstärken wird. Von einer zusätzlichen Entlastungsstraße innerhalb der Stadt nehmen sowohl Bürgermeister Rabl, wie LAbg. Csar Abstand, sowohl aus Kostengründen aber vor allem aufgrund des Klimaschutzes.

 

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Wir brauchen dringend eine Lösung für das starke Verkehrsaufkommen in unserer Stadt. Die Befreiung der Vignettenpflicht zwischen Wels-West und Wels-Ost wäre ein wichtiger Schritt, die stark befahrene Oberfeldstraße endlich zu entlasten. Ein Erstgespräch mit dem zuständigen Verkehrsminister hat gestern bereits stattgefunden.“

 

LAbg. Dr. Peter Csar:Ich fordere bereits seit Sommer 2018 eine Befreiung der Vignettenpflicht auf der Strecke Wels-West – Wels-Ost, um der steigenden Maut-Flucht entgegenzuwirken. Nun ist die Chance für eine Umsetzung in greifbare Nähe gerückt. Der alltägliche Verkehr in der Stadt Wels ist staugeplagt und kann durch diese Maßnahme entlastet werden!"

Textquelle: FPÖ und ÖVP



FP-Wels, am 25.10.2019





  Zurück zur News-Übersicht