Welser Museumsnacht am Samstag, 5. Oktober

Die Welser Museumsnacht findet heuer wieder eigenständig und bei freiem Eintritt am Samstag, 5. Oktober statt. Neben den Stadtmuseen sind auch das Welios und das Museum Bahnzeit dabei.

Im Stadtmuseum Burg (Burggasse 13) steht die Museumsnacht im Zeichen der Sonderausstellung „Maximilian I.: Kaiser – Reformer – Mensch“: Diese ist an diesem Tag zusätzlich von 18:00 bis 23:00 Uhr geöffnet. Die Führungen mit Hubert Krexhammer – der sich wieder stilecht als Kaiser verkleiden wird – finden um 19:00 und um 21:30 Uhr statt. Er berichtet unter anderem auch über die Lebensumstände der Menschen sowie Erfindungen und Entdeckungen zu jener Zeit.

Das Welser Maximilian-Gedenkjahr 2019 spielt auch eine Rolle im Stadtmuseum Minoriten (Minoritenplatz 4): Dort gibt es ebenfalls von 18:00 bis 23:00 Uhr die Sonderausstellung „Maximilian I. – Eine künstlerische Spurensuche zwischen Geschichte und Gedächtnis“ zu sehen. Darüber hinaus steht in den Minoriten das römische Erbe von Wels im Vordergrund: Mit der App „Helden der Römerzeit“ ist ein virtueller Stadtrundgang durch das damalige Ovilava möglich. Für Kinder steht von 18:00 bis 21:00 Uhr eine Bastelwerkstatt mit Schmuck und Metall auf dem Programm.

Ebenfalls geöffnet ist an diesem Abend von 18:00 bis 22:00 Uhr das Kaiser-Panorama im Medienkulturhaus (Pollheimerstraße 17). Im einzig erhaltenen stereoskopischen Rundpanorama Österreichs gibt es Motive aus Wels und aus Thalheim von vor rund 120 Jahren zu bewundern. Von 18:00 bis 22:00 Uhr ist das Welios Science Center (Weliosplatz 1) offen. Rund um die Sonderausstellung „Superhirn“ finden dabei bis 21:00 Uhr stündlich spannende Science-Shows statt. Das Pferdeeisenbahnmuseum Bahnzeit (Maxlheid 9) öffnet seine Pforten schließlich von 18:00 bis 00:00 Uhr.

Nähere Infos zu den teilnehmenden Museen und deren besondere Veranstaltungen in der Museumsnacht gibt es im Infofolder. Diesen gibt es in der Dienststelle Bürgeranliegen im Bürgercenter (Rathaus, Erdgeschoß. Zi. 7), bei der Wels Info (Stadtplatz 44) und in den Museen selbst sowie hier digital.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Die Museumsnacht ist eine Nacht mit einem ganz besonderen Flair. Ausstellungen oder Kulturprogramme nachts zu erleben, erzeugt neue Sinneseindrücke und regt die Fantasie an. Die Welser Museumsnacht vermittelt zudem ihren Gästen einen sehr guten Eindruck von der Vielfalt der unterschiedlichen Museen unserer Stadt – und das kostenlos!“

Kulturstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer, MBA: „Nachts ins Museum zu gehen ist ein spezielles Erlebnis. Die teilnehmenden Welser Museen bieten heuer ein besonders interessantes Programm. Ich wünsche allen Interessierten am 5. Oktober eine spannende Museumsnacht!“









Bildhinweise: Martin Zillner (Hubert Krexhammer), Welios (TheoPrax Science Show), Bahnzeit (Pferd-Recherche) sowie Stadt Wels (übrige Fotos). Bildhinweise: Stadt Wels (bei Nennung Abdruck jeweils honorarfrei).

Textquelle: Stadt Wels



FP-Wels, am 03.10.2019





  Zurück zur News-Übersicht