Ex-Seniorenheim wird zu Polizeischüler-Unterkunft

Eine sinnvolle Nachnutzung für das ehemalige Haus Magazinstraße 5 der Seniorenbetreuung ist fix: Künftig werden dort Schüler der nahegelegenen neuen Polizeischule wohnen.

Zu diesem Zweck wird das Bundesministerium für Inneres das Gebäude mit seiner Gesamtfläche von mehr als 3.500 Quadratmetern sowie die Freiflächen samt KFZ-Stellplätzen von der Stadt anmieten. Diese lässt zuvor die erforderlichen Adaptierungsarbeiten durchführen: Bevor die ersten Schüler des Bildungszentrums der Sicherheitsakademie einziehen können, müssen die Sanitärzellen teilsaniert und die Einrichtung von Möbeltischlern instandgesetzt werden. Zudem sind diverse Maler-, Elektriker-, Glaser- und Schlosserarbeiten nötig.

Die geschätzten Kosten für diese Maßnahmen betragen rund 715.000 Euro. Den Grundsatzbeschluss sowie den Beschluss des Mietvertrages mit der Republik Österreich fasste der Gemeinderat jeweils einstimmig.

Das Haus Magazinstraße (im Bild r.) war 1967 eröffnet worden und bildete mit dem Haus Linzerstraße (im Bild l.) das „alte“ Haus Leopold Spitzer der Seniorenbetreuung. Es beherbergte bis zu 68 Heimplätze, die schon länger hinsichtlich Barrierefreiheit etc. nicht mehr den vorgeschriebenen Standards entsprachen. Daher beschloss der Gemeinderat im März 2017 das schrittweise Auslaufen des Betriebes bis zur Inbetriebnahme des gegenüberliegenden „neuen“ Hauses Leopold Spitzer, die Anfang 2018 erfolgte.

Der nicht mehr benötigte Übergang zwischen den beiden Gebäuden (im Bild m.) wurde im Mai 2018 abgerissen. Vor der nun getroffenen Entscheidung für eine Polizeischüler-Unterkunft gab es auch Überlegungen für eine Nachnutzung als Wohnheim für Fachhochschul-Studenten oder für Menschen mit Beeinträchtigung.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Die Nutzung als Wohnheim für die Welser Polizeischüler stellt die bestmögliche Lösung für das ehemalige Seniorenheim in der Magazinstraße dar!“

Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Als ehemaliger Polizeischüler ist es mir ein besonderes Anliegen, dass die künftigen Exekutivbeamten von außerhalb eine angemessene Unterkunft in Wels haben und sich bei uns wohlfühlen. Das ehemalige Haus Magazinstraße ist nach den entsprechenden Umbauten dafür sehr gut geeignet!“

Text- und Bildhinweis: Stadt Wels (bei Nennung Abdruck honorarfrei).



FP-Wels, am 17.09.2019





  Zurück zur News-Übersicht