Wohnraum für Menschen mit Behinderung in Wels

Angesiedelt sein werden die neuen Wohnplätze in der Laahener Straße 21 in Wels-Vogelweide. Den Standort hat das Diakoniewerk Oberösterreich gemeinsam mit der städtischen Wohnungsgenossenschaft Welser Heimstätte gefunden und ausgearbeitet. Die nötige Zustimmung der Abteilung Soziales des Landes Oberösterreich liegt bereits vor. Das Diakoniewerk begleitet die Personen dabei, den Alltag ihren Bedürfnissen entsprechend selbständig zu organisieren. Dafür ist ein Wohnumfeld notwendig, das Erledigungen des täglichen Bedarfs fußläufig möglich macht.

Bereits vor rund einem Jahr hat das Sozialressort des Landes Oberösterreich der Stadt Wels in einem Schreiben insgesamt 16 neue Wohnplätze für Menschen mit Beeinträchtigung angekündigt. Neben den sechs geplanten im „Begleiteten Wohnen“ kümmert sich das Diakoniewerk auch um die zehn zugesagten Plätze im Bereich „Selbstbestimmt Wohnen/Alternative Wohnformen“: Hier ist bereits der erste von zehn Bewohnern in eine eigene Wohnung in Wels eingezogen.

In Wels-Stadt warten derzeit 132 schwer körperlich, geistig oder mehrfach beeinträchtigte Menschen auf einen Heimplatz. Das war im März 2018 auch der Hintergrund für eine einstimmig beschlossene Gemeinderats-Resolution mit der Forderung, dass das Land die Stadt Wels bei der Neuschaffung von 400 Plätzen im Rahmen des Projektes „Sozialressort 2021“ berücksichtigen solle.

Wohnungs- und Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger: „Alle Welser haben einen Anspruch auf eine würdige Unterkunft entsprechend ihren Bedürfnissen. Es freut mich, dass für Menschen mit Beeinträchtigung durch dieses tolle Projekt des Diakoniewerks und der Heimstätte Wohnplätze geschaffen werden. Vielen Dank dafür!“

Mag. Jörg Teufelberger (Vorstand Welser Heimstätte): „Besonders erfreulich ist für mich, dass wir als gemeinnütziger Wohnbauträger nicht nur für sozial schwächere Bürger, sondern nun auch für Menschen mit Behinderung geeigneten Wohnraum zur Verfügung stellen können.“

Mag. Gerhard Breitenberger, MA (Geschäftsführer Diakoniewerk Oberösterreich): „Wir freuen uns, mit dem Standort Laahener Straße ideale Bedingungen für Wohnplätze für Menschen mit Behinderung gefunden zu haben.“



Text- und Bildquelle Stadt Wels



FP-Wels, am 17.07.2019





  Zurück zur News-Übersicht