Goldene Verdienstmedaille für Josef Resch

Die Verdienstmedaille der Stadt Wels in Gold verlieh Bürgermeister Dr. Andreas Rabl im Beisein von Wirtschaftsstadtrat Peter Lehner an Josef Resch. Der Unternehmer war entscheidend am Erfolg von Resch & Frisch beteiligt und wirkte als Interessensvertreter auch an der Kommunalpolitik mit.

Der 1954 in Wels geborene Josef Resch trat – nach Absolvierung einer kaufmännischen und technischen Ausbildung – 1973 als zwölfter Mitarbeiter in die familieneigene Bäckerei ein. Die Grundlagen des Bäckerberufes und der Unternehmensführung vermittelte ihm seine Mutter Hertha. Zudem sammelte „Pepi“ Resch bei anderen Bäckern und Konditoren im In- und Ausland Erfahrung.

In den folgenden Jahrzehnten spielte Resch eine maßgebliche Rolle beim Aufstieg des Familienunternehmens: Er war unter anderem Filialleiter und kaufmännischer Betriebsleiter, Kommanditist (beschränkt haftender Gesellschafter) und zuständig für Vertrieb und Versand. Das „Resch & Frisch“-Gesamtkonzept war ebenso sein Werk, wie die Entwicklung eines Franchisesystems, der Aufbau des Direktvertriebes „Back's Zuhause“ und das Qualitätssicherungssystem „Genuss – mit Sicherheit!“

2006 übernahm Josef Resch von seinen Brüdern und seiner Mutter alle Firmenanteile und wurde Alleineigentümer und -geschäftsführer bei Resch & Frisch. Unter seiner Führung entwickelte sich das Unternehmen stetig weiter. Meilensteine waren dabei etwa die Erweiterung des Standortes Uhlandstraße (Projekt „Bonsai“), die Übernahme der Großbäckereien Flöckner und (teilweise) Ring und die Expansion nach Deutschland, Italien, Belgien und die Niederlande.

Mit Stand Ende 2018 hat das mittlerweile in Gunskirchen ansässige Unternehmen rund 1.700 Mitarbeiter an 109 Standorten in 16 Ländern. Das Unternehmen besitzt 585 Fahrzeuge und produziert 1.300 Backprodukte. Der Ist-Umsatz 2018 betrug 152,7 Mio. Euro. Anfang 2019 übergab Josef Resch seinem Sohn Georg zehn Prozent der Firmenanteile sowie die operative Geschäftsführung. Künftig widmet er sich strategischen Aufgaben und möglichen weiteren Expansionsländern.

Als langjähriger Obmann der Wirtschaftskammer Oberösterreich Wels-Stadt hat sich Resch immer wieder aktiv in die Kommunalpolitik eingebracht. Weiters wirkte er bei der Gründung des Studienzweiges „Lebensmitteltechnologie und Ernährungsmanagement“ an der Fachhochschule Wels mit.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Josef Resch hat als Unternehmer und als Interessensvertreter Großartiges geleistet: Er hat in der Stadt und weit darüber hinaus Arbeitsplätze geschaffen und erhalten, Neues entwickelt und mit unkonventionellen Ideen vieles bewegt. Seine Heimatstadt Wels bedankt sich dafür mit der Verdienstmedaille in Gold!“


Bildtext:
V.r. Stadtrat Peter Lehner, Johanna, Roswitha und Josef Resch, Bürgermeister Dr. Andreas Rabl sowie Claudia und Georg Resch.

Bildhinweis: Stadt Wels (bei Nennung Abdruck honorarfrei).



FP-Wels, am 22.05.2019





  Zurück zur News-Übersicht