Kroiß: 100 Prozent Zustimmung zu Waffenverbotszone bei Diskothek „Feeling“

Vollinhaltlich unterstützt Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß die Leiterin des Polizeikommissariates Wels, Hofrätin Dr. Alexandra Löberbauer, bei der Verordnung einer Waffenverbotszone im Bereich der Diskothek „Feeling“.

Einem Medienbericht zufolge hatte die Polizei bei einer Schwerpunktkontrolle bei der Disco nicht nur Suchtmittel, sondern auch eine Menge Waffen sichergestellt. Eine Verbotszone würde es der Exekutive ermöglichen, dort jeden unangemeldet zu kontrollieren und im Bedarfsfall auch Strafen zu verhängen.

Darüber hinaus hofft der Welser Sicherheitsreferent, dass die von der Stadt verordnete Vorverlegung der Disco-Sperrstunde von 05:30 auf 02:00 Uhr möglichst bald rechtswirksam wird. Da die Betreiber dagegen Einspruch eingelegt hatten, liegt die Entscheidung darüber nun beim Landesverwaltungsgericht.

Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Offensichtlich lernen weder die Gäste noch die Betreiber etwas dazu. In der derzeitigen Form stellt die Disco eine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit dar. Die Stadt unternimmt in Absprache mit der Polizei alles, was gesetzlich möglich ist, um für größtmögliche Sicherheit für die Anrainer zu sorgen.“

Textquelle: Stadt Wels
 



FP-Wels, am 10.05.2019





  Zurück zur News-Übersicht