Welser Innenstadt: Polizei übersiedelt auf den Kaiser-Josef-Platz

Der Einzug der Polizeiinspektion Innere Stadt in das künftige neue Gebäude am Kaiser-Josef-Platz 50 (ehemaliges Hotel Greif) ist fix. Der Stadtsenat und der Gemeinderat fassten am Donnerstag, 11. beziehungsweise am Montag, 29. April die erforderlichen Beschlüsse.
 

Insgesamt wird die Polizei eine Gesamtfläche von rund 460 Quadratmetern im Erdgeschoß und im ersten Obergeschoß nutzen. 275 Quadratmeter davon muss die Stadt Wels zunächst von den Eigentümern mieten. Dieser Beschluss fiel bereits am Montag, 11. April einstimmig im Stadtsenat. In weiterer Folge beschloss nun der Gemeinderat einstimmig die Aufteilung der Kosten für die Nutzung der Räumlichkeiten als Polizeiinspektion. Schließlich vermietet die Stadt Wels die gesamte Fläche an die Republik Österreich (Bund) weiter. Der dafür nötige Untermietvertrag wurde vom Gemeinderat einstimmig beschlossen.

Für die Stadt und die Polizei ergeben sich durch den neuen Standort mehrere Vorteile:

• Am Kaiser-Josef-Platz ist für die Polizisten im Gegensatz zum alten Standort in der Roseggerstraße wieder ausreichend Platz. Der Personalstand kann sogar aufgestockt werden.
• Die Lage mitten am KJ wird die dortige Sicherheitssituation weiter verbessern.
• Bei Einsätzen ist eine Ausfahrt in alle Richtungen möglich.
• Die unmittelbare Nähe der Polizeiinspektion zum künftigen Amtsgebäude Greif macht die Wege für die Bürger kürzer.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Zusätzlich zur erhöhten Sicherheit am KJ durch die Polizeiinspektion verbessert sich auch die Situation am alten Standort in der Roseggerstraße. Dort fällt die Standspur für die Einsatzfahrzeuge weg und steht für den fließenden Verkehr zur Verfügung. Das erleichtert wiederum eine mögliche Öffnung der dortigen Einbahn.“

Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Mit der Übersiedelung von der Roseggerstraße auf den KJ ist die Polizei mitten im Stadtzentrum präsent. Ich erwarte mir, dass sich dadurch das subjektive Sicherheitsempfinden der Welser Bevölkerung positiv entwickelt.“


Bildtext:
 V.r. Landesrat KR Kommerzialrat Elmar Podgorschek, Vizebürgermeister Gerhard Kroiß, Bürgermeister Dr. Andreas Rabl, Generalsekretär Mag. Peter Goldgruber, Landespolizeidirektor-Stellvertreter Mag. Erwin Fuchs und Stadtpolizeikommandant Oberst Klaus Hübner vor der künftigen Polizeiinspektion.

Bild- und Texthinweis: Stadt Wels (bei Nennung Abdruck honorarfrei).
 



FP-Wels, am 02.05.2019





  Zurück zur News-Übersicht