Wels schreibt Umweltschutzpreis 2019 aus

Aufgrund der immer größer werdenden Verschmutzung unseres Planeten durch Einwegplastik hat sich die Stadt Wels dazu entschlossen, den heurigen Umweltschutzpreis unter das Thema „Weniger Plastik in Wels“ zu stellen. Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert und kann auf mehrere Preisträger aufgeteilt werden. Unter dem Motto „Reduktion und Vermeidung von Plastikabfall“ sind Schüler aller Pflicht- sowie allgemein- und berufsbildenden Schulen dazu aufgefordert, geplante oder (zeitnah) durchgeführte Projekte oder auch künstlerische Umsetzungen der Thematik (Zeichnungen, Malereien, Grafiken etc.) einzureichen.

Die Arbeiten können unter dem Kennwort „Umweltschutzpreis 2019“ bis Montag, 13. Mai per Post bei der Stadt Wels (Stadtplatz 1, 4600 Wels) eingereicht werden. Auch eine persönliche Abgabe in der Dienststelle Bürgeranliegen im Bürgercenter (Rathaus, Stadtplatz 1, Erdgeschoß, Zi. 7) oder in der Dienststelle Stadtentwicklung (Pfarrgasse 25, 1. Stock, Zi. 113) ist möglich. Der/die Gewinner werden von einer Jury ermittelt und nach der Preisvergabe verständigt. Für nähere Auskünfte steht Peter Ströher unter Tel. +43 7242 235 3260 oder E-Mail peter.stroeher@wels.gv.at gerne zur Verfügung.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Umweltreferentin Vizebürgermeisterin Silvia Huber: „Wels hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine möglichst plastikfreie Stadt zu werden. Der diesjährige Umweltschutzpreis soll einen kleinen Beitrag dazu leisten, dieses Ziel zu erreichen.“

Textquelle: Stadt Wels



FP-Wels, am 09.04.2019





  Zurück zur News-Übersicht