3.000. Welser Aktivpass ausgestellt

Persönlich überreichte Generationen-Stadträtin Margarete Josseck-Herdt kürzlich Gabriele Stadlbauer ein Exemplar des städtischen Aktivpasses (Bild). Dabei handelte es sich bereits um das 3.000. Exemplar für das Jahr 2019.

Ein Blick auf die bisher ausgegebenen Pässe zeigt, dass die Bezieher zu zwei Dritteln weiblich und zu einem Drittel männlich sind. Mehr als drei Viertel gingen an Personen zwischen 60 und 79 Jahren, jeden fünften Pass erhielt ein Welser Bürger über 80 Jahren. Rund zwei Prozent der Bezieher sind 90 Jahre oder älter.

Anspruchsberechtigt sind Frauen und Männer mit Hauptwohnsitz in Wels ab dem heuer vollendeten 60. Lebensjahr (Nachweis: Lichtbildausweis) sowie Menschen mit mehr als 70 Prozent Minderung der Erwerbsfähigkeit unabhängig vom Alter (Nachweis: Behindertenpass des Sozialministeriums).

Der Unkostenbeitrag beträgt 13 Euro, für Bezieher von Weihnachtsgeld oder Ausgleichzulage ist der Pass gegen Nachweis gratis. Enthalten sind im Aktivpass nicht nur viele Gutscheine, sondern auch zahlreiche wichtige Informationen für die Beziehergruppen. Nähere Auskünfte erhalten Interessierte unter Tel. +43 7242 417 3010.

Der Aktivpass 2019 ist weiterhin im Seniorencenter im Haus Leopold Spitzer (Hans-Sachs-Straße 22) zu folgenden Zeiten erhältlich: Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr sowie Montag, Dienstag und Donnerstag zusätzlich von 14:00 bis 16:00 Uhr.

Generationen-Stadträtin Margarete Josseck-Herdt: „Der Aktivpass ist ein ausgezeichnetes Mittel, um Senioren aktiv am gesellschaftlichen Leben in unserer Stadt teilhaben zu lassen. Die große Nachfrage zeigt, dass die Zielgruppen dieses Angebot gerne annehmen, was mich als zuständige Referentin sehr freut.“

Textquelle: Stadt Wels



Bildquelle: Stadt Wels
 



FP-Wels, am 25.03.2019





  Zurück zur News-Übersicht