Wels ehrt Maximilian I.: Programmfolder liegt auf

Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für die Sonderausstellung zum 500. Todesjahr von Kaiser Maximilian I. im Stadtmuseum Wels-Burg. Was sich bis Dezember 2019 rund um das Jubiläum in Wels tut, ist nun übersichtlich in einer Programmbroschüre zusammengefasst.

Die Sonderausstellung „Maximilian I.: Kaiser – Reformer – Mensch. Zum 500. Todesjahr des letzten Ritters“ im Burgmuseum (Burggasse 13) bildet den Hauptbestandteil des Welser Gedenkjahres. Sie wird am Mittwoch, 20. März um 19:00 Uhr eröffnet und ist anschließend von Donnerstag, 21. März bis inklusive Sonntag, 27. Oktober zu sehen. Die Schau präsentiert Maximilian I. nicht nur als Herrscher, sondern zeigt auch seine besondere Beziehung zu Wels. Einen ersten Einblick in die Ausstellung gibt es ab Montag, 4. Februar im Amtsblatt der Stadt Wels.

Passend zu seinem Image als „Medienkaiser“ – der die damals neue Druckkunst zur publikumswirksamen Darstellung seiner persönlichen und politischen Ziele nutzte – gedenkt Wels Maximilians I. auch in Form von Gedenkmedaillen in Silber und Bronze und einer personalisierten Briefmarke samt Schmuckkuvert und Sonderstempel. Die Souvenirs entstanden in Kooperation mit dem Oberösterreichischen Münzensammlerverein Wels und dem Briefmarkensammlerverein Ovilava.

Die zahlreichen weiteren Veranstaltungen des Welser Gedenkjahres entstanden ebenfalls in Zusammenarbeit mit ansässigen Kulturvereinen und Künstlern. Gemeinsam mit Wels sind die Städte Innsbruck und Wiener Neustadt Hauptschauplätze des Maximilian-Jahres in Österreich. Die Höhepunkte der jeweiligen Jahresprogramme sind auch im Welser Folder (und umgekehrt auch die Welser Höhepunkte in den Innsbrucker und Wiener Neustädter Broschüren) enthalten.

Der Folder liegt in der Dienststelle Bürgeranliegen im Bürgercenter (Rathaus, Stadtplatz 1, Erdgeschoß, Zi. 7), bei der Wels Info (Stadtplatz 44), in den Museumsshops in den Minoriten (Minoritenplatz 4) und – ab der Ausstellungseröffnung – auch in der Burg (Burggasse 13), im Stadttheater (Rainerstraße 2), im Herminenhof (Maria-Theresia-Straße 33) und weiteren Welser Kultur- und Bildungseinrichtungen auf. Hier gibt es die Broschüre direkt digital, zahlreiche weitere Informationen sind unter www.wels.at/maximilian2019 ersichtlich.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Kulturstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer, MBA: „Das Rahmenprogramm läuft bis Dezember und bietet Kunstausstellungen, Musikdarbietungen, Lesungen und Vorträge. Unser Dank gilt allen, die das Maximilianjahr 2019 mit Leben erfüllen!“


Bildquelle: Privat

Textquelle: Stadt Wels



FP-Wels, am 04.02.2019





  Zurück zur News-Übersicht