Neue Leiterin der Abteilung Direktion bestellt

Mag. Daniela Richter, bisherige Leiterin der Stabstelle Büro des Bürgermeisters, wird mit Anfang März neue Leiterin der Abteilung Direktion.

Sie folgt damit auf den in Ruhestand gegangenen bisherigen Abteilungsleiter Dr. Ulrich Törek. Die 38-jährige studierte Wirtschaftswissenschafterin setzte sich in dem nach dem Oö. Objektivierungsgesetz durchgeführten Verfahren in den Hearings als Erstgereihte gegen 19 Bewerber durch.

Mag. Richter präsentierte sich, gemäß dem in das Objektivierungsverfahren eingebundenen externen Personalberatungsunternehmen Boyden „als eine erfahrene Führungskraft, die die Kommission durch ihre positive, zupackende Art und ihren durch Offenheit und Zusammenarbeit geprägten Führungsstil überzeugte.“

Neben einem abgeschlossenen universitären Studium der Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften sah die Ausschreibung unter anderem Führungs- und Managementerfahrung, spezielle Kenntnisse im Bereich Personalmanagement und Unternehmensentwicklung, Erfahrung im Bereich Qualitätsmanagement, breites Wissen in den Aufgaben der öffentlichen Verwaltung sowie Kenntnisse der für die Stadtverwaltung maßgeblichen Rechtsvorschriften vor.

Als Leiterin der Abteilung Direktion gestaltet Mag. Richter die strategische Entwicklung des Magistrats hauptverantwortlich mit. Dabei ist sie unter anderem für die Themenbereiche Personal, Recht, IT und Organisation mit rund 70 Mitarbeitern zuständig.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Die aus internen und externen Experten bestehende Begutachtungskommission sprach sich nach den durchgeführten Hearings klar für Mag. Daniela Richter aus. Ich gratuliere der erstgereihten Kandidatin zur Bestellung als Abteilungsleiterin und wünsche ihr viel Erfolg bei der neuen Tätigkeit.“

Magistratsdirektor Dr. Peter Franzmayr: „Es freut mich, dass mit Mag. Daniela Richter eine bestens qualifizierte hausinterne Kandidatin für die Leitung der Direktion gefunden wurde. Sie wird mit ihren fachlichen Fähigkeiten dazu beitragen, den Magistrat zukunftsfit sowie noch service- und bürgerorientierter zu machen.“

Textquelle: Stadt Wels

Bildhinweis: Privat (bei Nennung Abdruck honorarfrei).



FP-Wels, am 30.01.2019





  Zurück zur News-Übersicht