Wels unterstützt Familien mit Sprachförderung

An der Volksschule 4 Pernau (Handel-Mazzetti-Straße 2) startet ein Pilotprojekt der Stadt Wels und des Institutes für Soziale Kompetenz (ISK): Mit Unterstützung des Landes Oberösterreich erhalten Eltern dort bis Ende des laufenden Schuljahres eine besondere Familien-Sprachförderung.

An der VS 4 Pernau gibt es derzeit 16 Klassen mit insgesamt 307 Kindern. Von diesen haben rund 82 Prozent eine andere Muttersprache als Deutsch, es werden insgesamt 23 verschiedene Sprachen gesprochen. 17 Vorschulkinder und 15 Kinder der 1. Klassen besuchen die Deutschförderklassen, da laut Tests ihre Sprachkenntnisse nicht für die Teilnahme am Regelunterricht ausreichen.

Ebenso mangelhaft sind die Deutschkenntnisse bei den meisten Eltern dieser Deutschförderkinder. An diese richtet sich dieses Pilotprojekt vorrangig: Vier Pädagoginnen der VS 4 Pernau führen die Väter und Mütter an die Wichtigkeit des Erlernens der deutschen Sprache heran. Denn erst wenn diese Sprachbarriere wegfällt, können die Eltern ihre Kinder bei der Hausübung unterstützen und sich regelmäßig mit den Lehrern über die Leistungen und den Fortschritt ihrer Kinder austauschen.

Übrigens: Auch die Kinder können bei den Terminen mit dabei sein, um zum Beispiel gleich gemeinsam die Hausaufgabe zu machen.

Integrationsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Nur wer die deutsche Sprache korrekt beherrscht, kommt in unserer Gesellschaft richtig an und findet sich zurecht. Das gilt für die Schüler, aber auch für deren Eltern. Mit der neuen Familien-Sprachförderung leisten die Stadt Wels und das ISK hier wichtige Unterstützung!“

Textquelle: Stadt Wels
 



FP-Wels, am 25.01.2019





  Zurück zur News-Übersicht