Schäfer: „Grüne bei Feinstaub-Thema ahnungslos, Wels hat Bestwerte!“

Presseinformation von
Franktionsobmann Ralph Schäfer

Schäfer: „Grüne bei Feinstaub-Thema ahnungslos, Wels hat Bestwerte!“

„Die Behauptung der Grünen Mandatarin Stefanie Rumersdorfer, Bürgermeister Dr. Rabl gäbe hinsichtlich der Feinstaubbelastung in Wels falsche Informationen, ist schlichtweg unwahr. Wels weist hinsichtlich der Feinstaubbelastung Bestwerte auf“, sagt FPÖ Fraktionsobmann Ralph Schäfer

Laut Bundes-Immissionsschutzgesetz liegt die Anzahl der erlaubten Tage mit Grenzwertüberschreitung bei 25 Tagen. Diese unterschreitet Wels um zwei Drittel. 2018 waren es lediglich acht Tage, an denen die sogenannten PM10-Werte überschritten wurden (Werte Jänner bis November 2018). Das sind die zweitbesten Werte seit den Aufzeichnungen im Jahr 2001. Im Jahr 2003 waren es noch 53 Tage, an denen zu hohe Grenzwerte gemessen wurden.

Die Grenzüberschreitungen erfolgen regelmäßig in den ersten drei Monaten des Jahres. Gründe dafür sind der Rollsplitt, die Silvester-Feuerwerke sowie meteorologische Begebenheiten.

„Insgesamt ist deutlich zu erkennen, dass die verschiedenen Maßnahmen – wie der massive Ausbau der Fernwärme – hinsichtlich der Luftgüte auch in Wels gegriffen haben“, verdeutlicht FPÖ Fraktionsobmann Ralph Schäfer.

Die Luftgüte-Messstelle des Landes Oberösterreich befindet sich in Wels in der Linzer Straße.

Medienrückfragen:  FPÖ Wels, Pfarrgasse 7, 4600 Wels, 07242/45125



FP-Wels, am 15.01.2019





  Zurück zur News-Übersicht