Wels befreit Straßen und Wege von Schnee und Eis
Auch wenn die Schneemenge natürlich in keinster Weise mit anderen Teilen Oberösterreichs vergleichbar ist: In der Saison 2018/2019 gab es bisher bereits 23 Winterdienst-Einsätze der Stadt Wels.

Bis dato waren die zuständigen Mitarbeiter aus den Abteilungen Baudirektion (Dienststelle Tiefbau) und Städtische Dienstleistungen rund 1.420 Stunden mit dem Entfernen von Schnee, Schneematsch und Eis beschäftigt. Vor allem wegen Glatteisgefahr erfolgten viele dieser Einsätze in den späten Abend- oder Nachtstunden. Insgesamt wurden bisher 402 Tonnen Salz und Salzsole (bereits mehr als ein Drittel der gesamten Vorjahresmenge) sowie 62 Tonnen Rollsplitt verbraucht. In der gesamten vorigen Saison 2017/2018 (November bis April) lagen diese Werte bei 12.800 Stunden, 1.100 Tonnen Salz und 384 Tonnen Splitt.

Im Winterdienst-Einsatz der Stadt Wels sind bis zu 140 Mitarbeiter tätig. Ihnen stehen vier Lastkraftwägen, drei Kommunalfahrzeuge Reform-Muli, ein Gräder (Planiermaschine), ein Radlader, drei Bagger, 28 Kleinfahrzeuge, Arbeitsmaschinen und Traktoren sowie fünf Handpflüge zur Verfügung. Rund 360 Kilometer Straßen (eigentlich 720 Kilometer durch die doppelseitige Reinigung), rund 50 Kilometer öffentliche Radwege und rund 140 Kilometer öffentliche Gehsteige werden auf diese Weise schnee- und eisfrei, wobei die Hauptverkehrsadern Vorrang haben.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Verkehrsstadtrat Klaus Hoflehner: „Unser Dankeschön gilt den Mitarbeitern des Winterdienstes für ihren großartigen Einsatz rund um die Uhr. Wir ersuchen alle Verkehrsteilnehmer, ihre Fahrweise den winterlichen Fahrverhältnissen anzupassen!“

Bildhinweise: Stadt Wels (bei Nennung Abdruck honorarfrei).





FP-Wels, am 15.01.2019





  Zurück zur News-Übersicht