Wels für Winter vorbereitet

Trotz des heuer ungewöhnlich warmen Wetters hat die Stadt Wels bereits alle Vorkehrungen für den Winterdienst getroffen.

Wenn die kalte Jahreszeit hereinbricht, sind bis zu 140 Mitarbeiter aus den Abteilungen Baudirektion (Dienststelle Tiefbau) und Städtische Dienstleistungen im Einsatz.

Mit vier Lastkraftwägen, drei Kommunalfahrzeugen Reform-Muli, einem Gräder (Planiermaschine), einem Radlader, drei Baggern, 28 Kleinfahrzeugen, Arbeitsmaschinen und Traktoren sowie fünf Handpflügen machen sie rund 360 Kilometer Straßen (eigentlich 720 Kilometer durch die doppelseitige Reinigung), rund 50 Kilometer öffentliche Radwege und rund 140 Kilometer öffentliche Gehsteige schnee- und eisfrei. Insgesamt 400 Tonnen Salz sind für die Streuung in einem Silo und einem Lager bereit gestellt, dazu kommt noch eine Soleanlage für die Feuchtsalzstreuung.

In der vergangenen Wintersaison 2017/2018 waren auf diese Weise 12.800 Einsatzstunden zu verzeichnen. Rund 1.100 Tonnen Salz sowie 384 Tonnen Splitt wurden dabei verbraucht. Zum Vergleich: In der Saison 2016/2017 waren es 13.000 Einsatzstunden, rund 1.200 Tonnen Salz und rund 550 Tonnen Splitt gewesen.

Wichtiger Hinweis: Nicht zuständig ist der Winterdienst der Stadt für die nicht öffentlichen Radwege, Gehsteige und Gehwege. Denn diese müssen Haus- und Grundstückseigentümer nach den Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung in Ortsgebieten selbst reinigen. Infos dazu gibt es unter www.wels.gv.at im Internet. Wichtig ist auch, dass die Verkehrsteilnehmer bei Wintereinbruch ihre Fahrweise den Wetterverhältnissen anpassen, um Unfälle zu vermeiden.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Verkehrsstadtrat Klaus Hoflehner: „Der Winter kann in Wels kommen: Mitarbeiter und Maschinenpark sind jederzeit einsatzbereit. Wir ersuchen um Verständnis, dass bei Schneeeinbruch zuerst die Hauptverkehrsadern und erst dann weniger befahrene Straßen gesäubert werden.“




Bildhinweise: Stadt Wels (bei Nennung Abdruck honorarfrei).

Textquelle: Stadt Wels



FPÖ-Wels, am 16.11.2018





  Zurück zur News-Übersicht