Wels beauftragt Mystery-Eater für Schul- und Kindergartenessen

Am Donnerstag, 25. Oktober fand in Anwesenheit von Bürgermeister Dr. Andreas Rabl, den Stadträten Margarete Josseck-Herdt, Peter Lehner und Johann Reindl-Schwaighofer, MBA sowie dem Leiter der zuständigen Abteilung Mag. Thomas Sturmaier und dem Dienststellenleiter Mario Kastner ein Runder Tisch zum Thema Schul- und Kindergartenessen statt. In diesem Rahmen wurden die vertraglichen Grundlagen der Firma Sodexo und die Ergebnisse der hausintern durchgeführten Testessen erläutert.

Die Testessen, welche von zwei Mitarbeitern des Magistrats im Zeitraum von Juni bis Oktober 2018 durchgeführt wurden, ergaben bei einer Bewertung nach dem Schulnotensystem Benotungen zwischen „sehr gut“ und „gut“. Auch die in diesem Zusammenhang durchgeführten Feedbackmeldungen der Schüler ergaben – sofern dokumentiert – durchwegs positive Rückmeldungen. Diese Testergebnisse stehen daher in Widerspruch zu anderen der Stadt Wels bekanntgegebenen Informationen, weshalb man einvernehmlich zum Entschluss gekommen ist, dass im Zeitraum bis Weihnachten unangekündigt Testessen durch „Mystery-Eater“ durchgeführt werden sollen. Diesbezüglich soll Kontakt mit Ernährungswissenschaftern aufgenommen werden.

Parallel dazu wird man Gespräche mit neuen potentiellen Kooperationspartnern führen und dar-über hinaus prüfen, ob und in wieweit die Regionalität der Nahrungsmittel zu einem EU-konformen Ausschreibungskriterium gemacht werden kann. Die Prüfungsergebnisse sollen Anfang 2019 vorliegen. In der Folge soll entschieden werden, wie mit dem „Vertrag Sodexo" weiter verfahren wird.

„Eine objektive Überprüfung der geschmacklichen Qualität des Essens verbunden mit der Prüfung der verwendeten Zutaten soll Aufschluss über das weitere Vorgehen geben“, sind sich Bürgermeister Dr. Andreas Rabl sowie die Stadträte Margarete Josseck-Herdt, Peter Lehner und Johann Reindl-Schwaighofer, MBA einig.

Textquelle: Stadt Wels

 



FPÖ-Wels, am 25.10.2018





  Zurück zur News-Übersicht