Runder Tisch zum Schul- und Kindergartenessen

Für kommenden Donnerstag, 25. Oktober, hat Bürgermeister Dr. Andreas Rabl einen runden Tisch einberufen, um das Thema Schul- und Kindergartenessen zu diskutieren. Teilnehmen werden unter anderem Stadträtin Margarete Josseck-Herdt, Stadtrat Peter Lehner, Stadtrat Johann Reindl-Schwaighofer, MBA und Vertreter der zuständigen Abteilung.

Grund für den runden Tisch sind vermehrte Beschwerden über Qualität und Geschmack des Es-sens. Bürgermeister Dr. Rabl fordert deshalb eine Qualitätskontrolle und eine lebensmitteltechnische Prüfung des Essens und dessen Zusammensetzung. Die Ergebnisse der Testung sollen im Frühjahr 2019 vorliegen.

Derzeit wird das Schulessen in Nordrhein-Westfalen von der Firma Sodexo zubereitet. Die Firma wurde auch mit dem Gütesiegel „Gesunde Küche“ vom Land OÖ ausgezeichnet. Sodexo stand allerdings in den vergangenen Jahren immer wieder in der Kritik. Schon mehrmals wurde eine neue Ausschreibung für die Schulausspeisung gefordert. Bürgermeister Dr. Rabl kann sich vorstellen, die Qualität des Essens durch sogenannte „Mystery-Eater“ testen zu lassen.

Beim runden Tisch in Wels sollen unter anderem Alternativen zu der Firma Sodexo diskutiert werden. Zudem soll geklärt werden, ob die bisherigen Kriterien für das Gütesiegel „Gesunde Küche“ ausreichend sind. In diesem Zusammenhang wird eine Rücksprache mit dem Land OÖ erforderlich sein.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Gesunde und wohlschmeckende Ernährung ist gerade für Kin-der besonders wichtig. Wir werden die Qualität des Essens deshalb genau prüfen und entsprechende Konsequenzen ziehen. Das Essen für unsere Kindergartenkinder und Schüler muss höchsten Qualitätsansprüchen entsprechen.“

Textquelle: Stadt Wels


 



FPÖ-Wels, am 22.10.2018





  Zurück zur News-Übersicht