Gemeinderat gab grünes Licht für neuen Bücherbus

Einstimmig beschloss der Welser Gemeinderat in seiner Sitzung am Montag, 8. Oktober die Auftragsvergabe an die deutsche Berger Karosserie- und Fahrzeugbau GmbH für den Ankauf eines neuen Bücherbusses. Die Anschaffungskosten liegen mit 348.000 Euro deutlich unter den ursprünglich eingeplanten 500.000 Euro.

Der neue Bücherbus wird nun speziell für den Einsatz in Wels umgebaut und erstmals im Schuljahr 2019/20 zum Einsatz kommen. Das mit der Anschaffung verbundene Konzept „Bücherbus NEU" hat im Vergleich zum alten Bücherbus einen doppelten Zusatznutzen: Neu ist das Angebot von Themen- und Literaturpaketen für die Welser Pflichtschulen und Kindergärten, die unterschiedliche Medien zu einem bestimmten Thema enthalten – auf Wunsch auch Lektüre in Klassenstärke. Diese transportablen Mini-Bibliotheken in praktischen Hartplastik-Boxen können im Bücherbus entlehnt und zurückgegeben werden. Die Anzahl der Themenboxen soll jährlich erweitert werden. Als Startpaket sind zumindest 30 Themen- und 30 Literaturboxen geplant. Darüber hinaus wird der Bus die Welser Kindergärten sowie Pflichtschulen in regelmäßigem Abstand besuchen, um auf diese Weise die Medienkompetenz und Lesefreude der Kinder zu fördern.

Ein weiterer wichtiger Teil des neuen Bücherbus-Konzeptes ist die Versorgung der Stadtteilbevölkerung mit Literatur und Medien. Davon profitieren vor allem ältere Menschen und jene Personen, die aus anderen Gründen nicht mehr so mobil sind, um die Stadtbücherei im Herminenhof aufzusuchen. Der Bücherbus könnte künftig darüber hinaus auch die Funktion einer mobilen Bürgerservicestelle haben, wo Anträge oder Post für Dienststellen des Magistrates abgegeben werden können. Auch das Haltestellennetz wird an die Bedürfnisse der Bücherbus-Benutzer angepasst.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Der neue Bücherbus und das dahinterstehende Konzept bringen zahlreiche Vorteile mit sich. Besonders wichtig ist mir, dass dabei neben den Kindergärten und Schulen auch die Bevölkerung in den einzelnen Stadtteilen mit Lese- und Hörstoff versorgt wird.“

Stadtrat Johann Reindl-Schwaighofer, MBA: „Das Warten hat sich ausgezahlt, denn der neue Bücherbus ist mehr als eine rollende Bibliothek. Er liefert den Welser Schulen und Kindergärten maßgeschneiderte Literatur- und Medienpakete zu bestimmten Themen und soll künftig auch als mobile Bürgerservicestelle genutzt werden. Das ist im Vergleich zum alten System ein echter Mehrwert für die Welserinnen und Welser."

Textquelle: Stadt Wels
 



FPÖ-Wels, am 09.10.2018





  Zurück zur News-Übersicht