„Lernwerkstatt für Kinder“: Stadt Wels sucht Betreuer

Wer derzeit eine pädagogische Ausbildung absolviert oder bereits abgeschlossen hat, ist beim Integrationsprojekt „Lernwerkstatt für Kinder“ genau richtig: Dort sucht die Stadt Wels aktuell Lernbegleiter, die die Kinder im Volksschulalter bei den Hausübungen, beim Üben für Tests und Schularbeiten sowie beim richtigen Gebrauch der deutschen Sprache unterstützen. Die Lernwerkstatt findet Montag bis Freitag jeweils von 14:00 bis 16:00 Uhr im Quartier Gartenstadt (Otto-Loewi-Straße 2) und in der Volkshochschule Noitzmühle (Föhrenstraße 13) statt. Die entgeltliche Mitarbeit ist bereits ab einem Nachmittag pro Woche möglich – nähere Informationen erteilt Mag. Philipp Braun unter Tel. +43 7242 235 5053 beziehungsweise E-Mail philipp.braun@wels.gv.at.

Positiv fiel übrigens die Bilanz der diesjährigen Schulstartwochen aus: Mehr als 40 Kinder im Volksschulalter nahmen das Angebot wahr, sich in den letzten beiden Ferienwochen mit Pädagogen der Lernwerkstatt drei Stunden täglich – Pausen, Basteln und Spielen inbegriffen – in der Volksschule Vogelweide auf den Schulalltag vorzubereiten. Besonders der schulinterne Zugang zum Sportplatz und den Hallen stellte sich dabei als großer Gewinn heraus. Dadurch konnte das Lernen optimal mit Sport und Bewegung verbunden werden.

Integrationsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Mit Projekten wie der Lernwerkstatt und den Schulstartwochen unterstützt die Stadt Wels Volksschüler sowohl in den Ferien wie auch während des Schuljahres. Besonders wichtig ist uns dabei eine enge Zusammenarbeit von Kindern, Eltern und pädagogischen Lernbegleitern.“

Textquelle: Stadt Wels



Bildquelle: Stadt Wels

 



FPÖ-Wels, am 17.09.2018





  Zurück zur News-Übersicht