Generationentreff Knorrstraße in neuem Glanz

Nach der großen inhaltlichen Reform 2017 wird nun die Infrastruktur bei den städtischen Treffpunkten für ältere Welser nach und nach erneuert. So ist beispielsweise der Generationentreff in der Knorrstraße seit Ende August nach dreiwöchiger Umbauzeit wieder in Betrieb.

Die Räumlichkeiten haben nun neue Böden und Türen. Ebenfalls modernisiert sind die Sanitäranlagen, die Küche und der Gemeinschaftsraum. Bei der offiziellen Eröffnung machten sich unter anderem Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Generationen-Stadträtin Margarete Josseck-Herdt ein Bild vom erneuerten Gebäude (Bilder). Weitere Verbesserungen gab es darüber hinaus auch in anderen Generationentreffs beziehungsweise werden diese noch folgen.

Das Generationentreff-Team bietet für die Besucher zahlreiche Veranstaltungen, Workshops, Ausflüge, Vorträge etc. an. Das Programmheft ist im Rathaus in der Dienststelle Bürgeranliegen im Bürgercenter (Erdgeschoß, Zi. 7), im Büro von Generationen-Stadträtin Josseck-Herdt (1. Stock, Zi. 171), in der Verwaltung der Seniorenbetreuung (Hans-Sachs-Straße 22) und in den Treffs selbst erhältlich. Infos gibt es auch unter www.wels.gv.at im Internet.

Die städtischen Generationentreffs befinden sich in Lichtenegg (Am Rosenhag 2) und Puchberg (Puchberger Straße 20), in der Noitzmühle (Eibenstraße 25), der Vogelweide (Eiselsbergstraße 31a), der Neustadt (Südtiroler Straße 44) und der Gartenstadt (Quartiercafé, Otto-Loewi-Straße 2) sowie in der Knorrstraße 24 und der Linzer Straße 126. Für sämtliche Fragen steht Mag. (FH) Birgit Hunyar unter Tel. +43 7242 417-3011 zur Verfügung.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Mir ist es ein besonders Anliegen, den Welser Senioren ein aktives Altern in unserer Stadt zu ermöglichen. Die städtischen Generationentreffs dienen dabei als Orte der Begegnung sowie des gemeinsamen Austauschs und sind deshalb eine wichtige Einrichtung.“

Generationen-Stadträtin Margarete Josseck-Herdt: „Das umfangreiche Programm in den Generationentreffs ist ein wichtiger Beitrag, um der Vereinsamung unserer älteren Mitmenschen vorzubeugen. Es ist mir wichtig, dass sich die Besucher rundum wohlfühlen. Darum erneuert die Stadt Wels laufend die Infrastruktur an den verschiedenen Standorten.“













Bildhinweise: Stadt Wels (bei Nennung Abdruck honorarfrei).
Textquelle: Stadt Wels



FPÖ-Wels, am 14.09.2018





  Zurück zur News-Übersicht