"Welser Ideenkistl"
Im Betreuungsjahr 2017/2018 gab es in den städtischen Kindergärten zwölf Integrationsgruppen mit rund 40 Kindern mit besonderem Förderbedarf. Die gruppenführenden Pädagoginnen und Stützkräfte haben sich bei ihrem regelmäßigen Austausch allerlei Gedanken zu spielerischen Fördermöglichkeiten für die betreffenden Kinder gemacht. All diese Vorschläge sind nun von A wie Angelspiel bis zu W wie Würfelaugen, Mengen und Zahlen übersichtlich in einer Mappe dargestellt. Dieses Welser „Ideenkistl“ übergaben die Pädagoginnen Lisa Hagen und Petra Ehrnecker (v.l.) sowie Praktikantin Mag. Kristina Hummer (r.) an Generationenstadträtin Margarete Josseck-Herdt (2.v.r.).

Textquelle: Stadt Wels



Bildquelle: Stadt Wels

FPÖ-Wels, am 06.08.2018





  Zurück zur News-Übersicht