Kundencenter Greif Neu: Bürger im Mittelpunkt

Rund 130 Arbeitsplätze der Welser Stadtverwaltung werden künftig im neuen Amtsgebäude Greif untergebracht. Bei einer Präsentation erfuhren die betroffenen Mitarbeiter den aktuellen Stand der Planung zur Gebäude- und Büroorganisation am neuen Standort Kaiser-Josef-Platz/Rainerstraße. Zentrales Element wird das große Kundencenter im Erdgeschoß sein. Die Stadt Wels ermöglicht dort ihren Bürgern Service, Beratung und Dienstleistung im Sinne eines One Stop Shop. Wer ein Anliegen hat, bekommt dazu bereits beim Empfang Erstinformationen, Auskünfte, Broschüren, Infomaterial und einfache Dienstleistungen.

Im Kundencenter ist immer zumindest ein Mitarbeiter aus denjenigen Dienststellen mit Bürgerkontakt im Einsatz, die im Greif Neu untergebracht werden: Stadtentwicklung (Abteilung Baudirektion), Bau-, Gewerbe und Verkehrsangelegenheiten (Abteilung Bezirksverwaltung), Kindergärten und Horte sowie Veranstaltungsservice und Volkshochschule (beide Abteilung Bildung und Kultur). Die betreffenden Mitarbeiter werden speziell auf Kundenorientierung und Serviceleistung im Empfangsbereich ausgebildet.

Für weitere Bürgerkontakte und als Ort der Begegnung steht im Erdgeschoß ein großzügiges Foyer mit Wartezonen, Schreibpult und Kopiermöglichkeit zur Verfügung. Weiters gibt es für spezielle Anliegen Büros mit den fachspezifischen Sachbearbeitern der jeweiligen Dienststellen. Und für besonders komplexe Anforderungen und Erledigungen stoßen auch die Fachexperten aus ihren Büros im ersten und zweiten Stock zu den Gesprächen dazu. Die Bürger können also sämtliche Anliegen im Erdgeschoß erledigen. Zusätzlich werden im Greif Neu auch die Dienststelle Informationstechnologie (Abteilung Direktion) und die Stabstelle Stadtrechnungshof untergebracht.

Das historische Stadttheater bleibt – wie berichtet – erhalten, bekommt ein neues Foyer und wird umfassend saniert. Details werden im August 2018 präsentiert. Um die Geschichte des Hauses darzustellen, sollen auch im neuen Bauteil Elemente aus dem Altbestand (z. B. Inschriften, Geländerelemente, Heizkörper, Beschläge etc.) verwendet werden. Bei der Konstruktion liegt großer Wert auf dem Schall- und Sonnenschutz sowie der Gebäudekühlung. Auch etwaige künftige Änderungen der Büroorganisation sollen ohne Eingriffe in die Bausubstanz erfolgen können.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Im Amtsgebäude Greif gehen die Mitarbeiter der Stadt Wels auf die Bürger zu. Service, Kundenberatung und Dienstleistung stehen an erster Stelle.“
 



FPÖ-Wels, am 25.07.2018





  Zurück zur News-Übersicht