Besucherrekord beim diesjährigen „Fest der Kulturen“

Großer Publikumsandrang herrschte am Sonntag, 6. Mai beim „Fest der Kulturen“: Bei Kaiserwetter statteten mehr als 3.000 Menschen – und damit rund 1.000 Gäste mehr als im vergangenen Jahr – der Feier vor und in der Welser Stadthalle einen Besuch ab. Die durch „Wohnen im Dialog“/Volkshilfe FMB in Kooperation mit der Stadt Wels nun zum zweiten Mal rund um die Stadthalle durchgeführte Veranstaltung bot den Gästen ein buntes Kulturprogramm, eine kulinarische Reise um die Welt sowie ein abwechslungsreiches Kinderprogramm.

Bei 21 Ständen präsentierten sich die teilnehmenden Kulturvereine unter anderem in der jeweiligen Landestracht und mit kulinarischen Spezialitäten aus ihren Herkunftsländern. Vom heimischen Kuchenbuffet über afghanische Teigtaschen, serbisches Spanferkel bis hin zum wohlbekannten Kebap war dabei für jeden Besucher etwas dabei. Auf der Innen- und Außenbühne fanden Folkloretänze, traditionelle Musik (unter anderem türkisch, albanisch, kroatisch, kambodschanisch, bosnisch, serbisch) sowie regionale Newcomer wie beispielsweise die Mundartband „Insört“ oder die Welser Jugend-Punkrockband „Sheepfield“ eine Auftrittsmöglichkeit. Für Action, Spiel und Spaß bei den kleinen Gästen sorgten Abenteuer Familie, die Kinderfreunde, das Freiwilligenzentrum Wels sowie die Fightcrew.

Integrationsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Das große Publikumsinteresse und die gute Stimmung haben gezeigt, dass das ‚Fest der Kulturen‘ in dieser Form bestens von der Bevölkerung angenommen wird. Der im vergangenen Jahr erstmals ausgewählte Standort in und rund um die Stadthalle sowie den Volksgarten hat sich bestens bewährt.“

Textquelle: Stadt Wels
 



FPÖ-Wels, am 07.05.2018





  Zurück zur News-Übersicht