Bürgercafé zur Neugestaltung des Kaiser-Josef-Platzes

Wie kann der Kaiser-Josef-Platz noch besser genutzt und gestaltet werden? Zu dieser Frage lädt die Stadt Wels zum 1. Welser Bürgerrat. 16 zufällig aus dem Melderegister ausgewählte Welser Bürger entwickeln Ideen und Vorschläge, wie der Kaiser-Josef-Platz künftig genutzt werden kann und in welche Richtung eine Umgestaltung möglich ist.

Für alle, die die Zukunft des Kaiser-Josef-Platzes interessiert – und die der Zufall nicht ausgewählt hat – gibt es am Montag, 27. November von 18:30 bis zirka 21:00 Uhr die Gelegenheit, sich einzubringen. Im Rahmen eines Bürgercafés werden die vom Bürgerrat ausgearbeiteten Empfehlungen für die zukünftige Nutzung und Gestaltung des Kaiser-Josef-Platzes in den Minoriten öffentlich vorgestellt. Nach dieser Präsentation sind die Besucher dazu eingeladen, an kleinen Tischen mitzudiskutieren und aufbauend auf den vorgebrachten Empfehlungen ihre Meinung dazu einzubringen bzw. die präsentierten Ideen zu ergänzen. Ziel ist es, möglichst gute und breit anerkannte Vorschläge als Grundlage für Planungen am Kaiser-Josef-Platz zu finden. Im Rahmen des Bürgercafés werden die Empfehlungen der Welser auch an Vertreter der Stadtpolitik übergeben.

Das Projekt wird von allen im Welser Gemeinderat vertretenen politischen Fraktionen mitgetragen. Beim Bürgercafé werden die Mitglieder der Steuerungsgruppe – Bürgermeister Dr. Andreas Rabl, Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger, Fraktionsvorsitzender Gemeinderat Markus Wiesinger, Stadtrat Klaus Hoflehner und Gemeinderat Mag. Peter Sönser – die Ergebnisse entgegennehmen: „Das Bürgercafé bietet allen interessierten Welsern die Möglichkeit, ihre Ideen und Vorschläge zum Kaiser-Josef-Platz einzubringen und auf diese Weise an der Neugestaltung dieses wichtigen Platzes mitzuarbeiten.“

Textquelle: Stadt Wels

 



FPÖ-Wels, am 22.11.2017





  Zurück zur News-Übersicht