Goldene Kulturmedaille für Franz Xaver Remias

Mit der Kulturmedaille der Stadt Wels in Gold wurde kürzlich Franz Xaver Remias von Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Kulturstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer ausgezeichnet. Damit bedankte sich die Stadt Wels beim Ausgezeichneten für seine Verdienste auf den Gebieten der Kultur und Kunst.

Nach seiner Übersiedlung von Krems nach Wels machte sich „Frankie“ Remias rasch einen Namen als Discjockey in Welser Lokalen wie dem „Augustin-Keller“. Im Jahr 1989 folgte gemeinsam mit Manfred Wüst die „Cafe Rewü“-Eröffnung. Dieses wurde rasch zu einem gefragten Treffpunkt der Welser Kunst- und Kulturszene. 2007 gründete Remias gemeinsam mit anderen kulturinteressierten Personen den Kulturverein „Kulturwecker“, dessen Obmann er seither ist. Unter seiner Leitung hat der Kulturverein bei insgesamt 91 Veranstaltungen zahlreiche namhafte Künstler aus den Genres Kabarett, Kleinkunst und Musik nach Wels gebracht.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Mit der Verleihung der Kulturmedaille in Gold bedankt sich die Stadt Wels bei Frankie Remias für sein langjähriges und vielfältiges Engagement im Kunst- und Kulturbereich.“

Kulturstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer: „Mit Frankie Remias ehren wir einen Welser mit großer Liebe zu Musik, Kleinkunst und gepflegter Beislkultur. Mit seinen Initiativen hat er vielen Menschen in unserer Stadt Freude bereitet und ein sehr breites Spektrum an Kultur zugänglich gemacht."



Im Bild (v.l.):
 Mag. Thomas Sturmaier (Abteilungsleiter "Bildung und Kultur"), Kulturstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer, Franz Xaver Remias und Bürgermeister Dr. Andreas Rabl.

Bild- und Textquelle: Stadt Wels
 



FPÖ-Wels, am 20.11.2017





  Zurück zur News-Übersicht